PressemitteilungNummer: 0352Datum: 08/14/2017

52x: 5.9. Vortrag zum Ersten Weltkrieg


Geldscheine – gedruckt in Esslingen

Über „Notgeld aus Esslingen“ während des Ersten Weltkrieges spricht Gerhard Kümmel am Dienstag, 5. September 2017 um 18 Uhr im Stadtmuseum im Gelben Haus, Hafenmarkt 7, in der Reihe „52x Esslingen und der Erste Weltkrieg“ (Eintritt frei). Im Verlauf des Krieges wurde auch in Esslingen das Kleingeld knapp. Deshalb brachte der Gemeinderat im September 1917 einen 50-Pfennig-Schein als Kriegsgeld in Umlauf. Gerhard Kümmel berichtet über die Gründe und Hintergründe für die Ausgabe von Kriegsgeld und stellt die unterschiedlichen, in Esslingen ausgegebenen Notgeldscheine bis zur Hyperinflation von 1923 vor.

Die Reihe „52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg“ ist ein historisch-kulturelles Langzeitprojekt. Stadtarchiv und Stadtmuseum präsentieren viereinhalb Jahre lang – entsprechend der Länge des Ersten Weltkriegs von 52 Monaten – Monat für Monat ein Objekt zu den verschiedensten Aspekten des Krieges aus Esslinger Perspektive.


Martin Beutelspacher M. A.
Städtische Museen Esslingen
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Tel. 0711/3512-3241
museen@esslingen.de
www.museen-esslingen.de


Beigefügt eine Abbildungsdatei:
„52x_Notgeld_38-52“: Notgeld aus Esslingen, 50-Pfennig-Schein, Foto (Ausschnitt): Daniela Wolf

52x_Notgeld_38-52.jpg



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de