PressemitteilungNummer: 0951Datum: 11/30/2020

Geiselbachkanal: Neubau verläuft plangemäß

Geiselbachkanal: Neubau verläuft plangemäß
Der Neubau des Geiselbachkanals schreitet planmäßig voran, voraussichtlich kann die Mittlere Beutau im Juni wieder für den Verkehr freigegeben werden. Das Teilstück bis zum Helmensbergweg kann bereits Mitte Dezember wieder von unten angefahren werden.

In der Mittleren Beutau schreitet der Neubau des Geiselbachkanals planmäßig voran. Der Kanal ist bereits in knapp der Hälfte des etwa 300 m langen Teilstücks verlegt, etwa 50 glasfaserverstärkte Kunststoffrohre wurden in diesem Abschnitt bereits verbaut.

Aktuell befinden sich die Arbeiten auf Höhe des Helmenbergwegs, dessen Zulauf in den Geiselbachkanal ebenfalls erneuert wird. Sobald die Arbeiten in diesem Bereich abgeschlossen sind, voraussichtlich Mitte Dezember, wird die Mittlere Beutau bis zum Helmensbergweg wieder für den Verkehr freigegeben. Der Helmensbergweg, momentan nur aus der Beutauklinge zugänglich, kann dann wieder von unten angefahren werden.

Bis April 2021 soll dann der Kanal im verbleibenden Teilstück bis zur Einmündung der Sulzgrieser Steige verlegt werden. Anschließend wird in diesem Einmündungsbereich ein Schachtbauwerk errichtet, das den Anschluss des bestehenden Kanals an den Neubau ermöglicht. Da hierfür in der Fahrspur der Buslinie 109 gebaut werden muss, die von der Sulzgrieser Steige in die Krummenackerstraße verkehrt, wurde bereits eine provisorische Ersatzspur oberhalb des Baufelds eingerichtet.

Bevor die gesamte Straße im Juni 2021 wieder für den Verkehr freigegeben werden kann, muss schließlich noch ein zusätzlicher Fremdwasserkanal eingebaut, Versorgungsleitungen verlegt und der Straßenbau fertiggestellt werden. Erst ganz am Ende wird die Deckschicht von der Augustinerstraße bis hoch zur Sulzgrieser Steige in einem Zug aufgetragen, um störende Nähte im Belag zu vermeiden.

Weitere Informationen zum Neubau des Geiselbachkanals finden Sie unter: https://baustellen.esslingen.de/geiselbachkanal

Bild: Stadt Esslingen, zur Veröffentlichung freigegeben.

Geiselbach November.jpg

Gez. Michael Botsch,
Pressestelle




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de