PressemitteilungNummer: 0013Datum: 01/17/2014

Wohnen zuhause barrierefrei und mit neuer Technik


Wohnen zuhause barrierefrei und mit Technik

Kann ein Wohnen zuhause mit Einsatz von Technik und Wohnungsanpassung gesichert werden? Vorträge am Samstag, den 1. Februar in der Zeit von 11.00 – 16.00 Uhr im Alten Rathaus Esslingen, Schickhardt-Halle, geben Antworten auf diese Frage. Eine Ausstellung mit technischen Hilfen zeigt eine Auswahl von Produkten, wie sie funktionieren, was sie kosten und für welchen Einsatz sie geeignet sind.
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes Neue Technologien im Alter und bei Pflege statt. Das Projektteam sind die Stadt Esslingen, Stabsstelle Bürgerengagement und Senioren, der Pflegestützpunkt, die Wohnberatungsstelle und Mitglieder des StadtSeniorenRats Esslingen.

„Ob Jung oder Alt, heute schon an Morgen denken. Auch mit zunehmendem Alter selbständig und individuell leben zu können muss rechtzeitig in vielen Lebenslagen mit berücksichtigt werden“, heißt es in der Vortragsbeschreibung von Eberhardt Schneider-Richter, VdK-Regionalgeschäftsführer i.R. Jeweils um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr wird Herr Schneider-Richter hierüber anschaulich referieren und auch Fragen beantworten.
Anschließend stellt die städtische Leiterin der Stabsstelle Bürgerengagement und Senioren, Renate Schaumburg die Arbeit der Wohnberatung Esslingen vor.

Im Anschluss an die Vorträge können die neuen technischen Produkte ausprobiert werden. Für Fragen steht das Projektteam „Neue Technologien im Alter und bei Pflege“ zur Verfügung. Die Ausstellung zeigt technische Alltagshelfer zur Verbesserung der Kommunikation, für mehr Sicherheit zuhause und zur Unterstützung im Alltag. So können ausprobiert werden ein Großtastentelefon mit extra lauter Tonwiedergabe, ein Bügeleisen das sich abschaltet oder eine Trittmatte, die beim Verlassen der Wohnung einen lauten Signalton abgibt. Als Alltagshelfer im Haushalt wird unter anderem ein Anti-Rutsch Flaschenöffner vorgestellt und Lichtobjekte die in der Nacht helfen sich in der Wohnung zurecht zu finden. Viele weitere technische Hilfsmittel werden in der Ausstellung gezeigt, die für wenig Geld Sicherheit bieten und vor Ort zu kaufen sind.

Zu technischen Geräten wie Hausnotruf und Personenortung beraten die ortsansässigen Dienstleister während der Ausstellung.
Interessierte können sich außerdem Herdsicherungssysteme erklären lassen, welche bei Überhitzung den Herd selbstständig abschalten. Neu auf dem Markt sind Module eines neuen Küchensystems, das individuell auf den Nutzer angepasst werden kann.

Für weitere Fragen steht Ihnen die Stadt Esslingen, Stabsstelle Bürgerengagement und Senioren, Koordinator für das Projekt Neue Technologien im Alter und bei Pflege, Walter Dietrich, Telefon 0711 3512 3115 zur Verfügung.

Herd_4.png





Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de