PressemitteilungNummer: 0703Datum: 05/11/2020

Esslinger Stadtmuseum im Gelben Haus öffnet wieder am 14.05.2020 – ab 16.05.2020 neue Ausstellung „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“


Stadtmuseum im Gelben Haus öffnet wieder am 14. Mai 2020 – ab 16. Mai 2020 neue Ausstellung „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“

Am Donnerstag, dem 14. Mai 2020, öffnet das Stadtmuseum im Gelben Haus in Esslingen (Hafenmarkt 7, 73728 Esslingen am Neckar) wieder nach der coronabedingten Schließung. Zunächst ist nur die Dauerausstellung zugänglich. Der Besuch ist zu den üblichen Öffnungszeiten möglich: dienstags bis samstags von 14 bis 18 Uhr, sonntags und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr. Es dürfen sich nur bis zu 30 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig im Haus aufhalten, natürlich unter Einhaltung der aktuellen Abstandsregeln und mit Mund-Nasen-Schutz. Veranstaltungen und Führungen entfallen bis auf Weiteres.
Ab Samstag, dem 16. Mai 2020, ist die Abschluss-Ausstellung des Projekts „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“ geöffnet. Zu dieser Ausstellung ist der Eintritt frei.

Abschluss des stadtgesellschaftlichen Projekts „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“
Wer hat sich schon einmal mit der Geschichte Sirnaus befasst? Wie lebte man in der Pliensauvorstadt in den 1950er und 1960er Jahren? Was weiß man über die Maschinenfabrik Esslingen? Wer kennt das Heimatbuch von Zell am Neckar? Was verbirgt sich hinter den Abkürzungen RSKN und WHSO? Wie haben sich diese Stadtteile entwickelt? Und wie haben sich die Grünflächen der Innenstadt in den letzten beiden Jahrhunderten bis heute verändert?

Das sind nur einige Themen und Fragen, die in der Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus in Esslingen aufgegriffen und beantwortet werden. Unter dem Motto „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“ machten sich seit Oktober 2018 rund 80 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger auf (historische) Spurensuche in ihrem Stadtteil. Begleitet wurden sie auf dieser Reise von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stadtmuseums. In Projektgruppen haben sie ein selbst ausgewähltes Thema für ihre Stadtteile erforscht, Informationen dazu gesammelt, Zeitzeugen interviewt und anschließend eine Präsentation ihrer Ergebnisse erarbeitet. Herausgekommen ist ein kunterbuntes Potpourri an Geschichten, Erinnerungen, Fotografien und Objekten, die allesamt einen ganz besonderen und vielleicht sogar ungewöhnlichen Blick auf die Entwicklung des jeweiligen Stadtteils bis in die Gegenwart werfen.

Die Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus lädt zu einer spannenden und interessanten Reise durch die Esslinger Stadtteile ein – gemacht von Bürgerinnen und Bürgern für Bürgerinnen und Bürger. Die Besucherinnen und Besucher erfahren hier mehr über den Ablauf des Eingemeindungsprozesses von Berkheim, entdecken zum Teil längst verschwundene Baudenkmäler Oberesslingens, beschreiten den langen Weg der Vereinigung der vier Stadtteile vom „Berg“ und erfahren, wie Neuankömmlinge auf dem Zollberg nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue Heimat fanden.

Dieses partizipative, stadtgesellschaftliche Großprojekt wurde mit Hilfe der Esslinger Bürgerausschüsse auf den Weg gebracht. Dabei sollte einmal ganz bewusst der museale Blick nicht wie so oft auf die historische Innenstadt, sondern die 24 Esslinger Stadtteile gerichtet werden. Denn jeder einzelne hat seine ganz eigene Geschichte und ein besonderes Verhältnis zu Esslingen als Ganzes. Auch sollten die Bürgerinnen und Bürger bei der Erstellung dieser Ausstellung beteiligt werden. So versuchte sich das Team des Stadtmuseums im Gelben Haus in einer ganz neuen Rolle der Zusammenarbeit mit seinen Besucherinnen und Besuchern.

Das Projekt „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“ wird von der Kulturstiftung des Bundes im Fonds Stadtgefährten gefördert. Auch die ZukunftsStiftung Heinz Weiler und die Stadt Esslingen am Neckar unterstützen das Projekt.

Für Vertreter der Presse bieten die Museen individuelle Besichtigungstermine an. Bitte vereinbaren Sie bei Interesse einen Termin.


Viele Teile, eine Stadt!
Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.

16. Mai bis 11. Oktober 2020

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag 14-18 Uhr
Sonntag und Feiertag 11-18 Uhr

www.stadtgefaehrten.esslingen.de

Der Eintritt ist frei!

Stadtmuseum im Gelben Haus
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Telefon 0711 3512-3240
www.museen-esslingen.de


Gez. Michael Botsch,
Pressestelle


Beigefügt zwei Abbildungsdateien:
"Stadtmuseum im Gelben Haus". Fotografie: Daniela Wolf
"Viele Teile eine Stadt": Ausstellungsprojekt "Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.", Eingangsinstallation. Fotografie: Städtische Museen Esslingen

Stadtmuseum im Gelben Haus Daniela Wolf.jpgViele Teile eine Stadt Eingangsinstallation.jpg



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de