PressemitteilungNummer: 0002Datum: 01/03/2017

52x: Vortrag zum „Objekt des Monats" Januar


Traumatisierte Soldaten im Ersten Weltkrieg

Das Langzeitprojekt „52x Esslingen und der Erste Weltkrieg“ wird am Dienstag, 10. Januar 2017, 18 Uhr fortgesetzt. Das erste „Objekt des Monats“ im Jahr 2017 stellt Alfred Hottenträger im Stadtmuseum im Gelben Haus vor. Es ist die Patientenakte des Soldaten Hermann H., der 1916 in die Heilanstalt Winnental eingeliefert wurde. Anhand dieses Beispiels informiert der Referent über die psychischen Belastungen, denen die Soldaten im Ersten Weltkrieg ausgesetzt waren. Der Sanitätsbericht des Deutschen Heeres zählte allein beim Feldheer über 300.000 Soldaten, die während des Krieges an „Krankheiten des Nervengebietes“ erkrankten. Die Patientenakte wirft einerseits ein Schlaglicht auf ein Einzelschicksal, andererseits gibt sie zugleich Auskunft über die Zustände in deutschen Psychiatrien unter den Bedingungen des Krieges.

Mit dem historisch-kulturellen Langzeitprojekt „52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg“ präsentieren Stadtarchiv und Stadtmuseum viereinhalb Jahre lang – entsprechend der Länge des Ersten Weltkriegs von 52 Monaten – Monat für Monat ein Objekt oder eine Objektgruppe zu den verschiedensten Aspekten des Krieges aus Esslinger Perspektive.


Martin Beutelspacher M. A.
Städtische Museen Esslingen
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Tel. 0711/3512-3241
info@museen-esslingen.de
www.museen-esslingen.de


Beigefügt eine Abbildungsdatei:
„52x_Patientenakte30-52“: Patientenakte von Hermann H., Staatsarchiv Ludwigsburg, Foto: Städtische Museen Esslingen

52x_Patientenakte30-52.jpg



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de