PressemitteilungNummer: 0489Datum: 10/01/2013

Einladung "Aufbrechen - wie wollen wir leben?"


Ein Schauplatz vielfältiger Begegnungen
Die Stadt Esslingen lädt mit einem kreativen Dankeschön-Abend zum Weiterdenken ein

Mit einer kreativen Mischung aus Kultur, Kommunikation und Begegnung geht die Stadt Esslingen am Neckar neue Wege in der Weiterentwicklung des Freiwilligen Ehrenamtlichen Engagements. Unter dem Motto "Aufbrechen – wie wollen wir leben?" lädt Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger alle, die an diesem Thema Interesse haben am Freitag, den 11. Oktober um 19.00 Uhr, zu einem Abend mit neuen Begegnungen in das Neckar Forum ein.

Die Veranstaltung richtet sich an Ehrenamtliche und Fachkräfte die in den vielfältigsten Esslinger Initiativen, Vereinen, Verbänden, gemeinnützigen Organisationen sowie Einrichtungen und Politik tätig sind. Außerdem sind Vertreter von Esslinger Unternehmen eingeladen, die Interesse an gemeinsamen Projekten haben. Willkommen sind darüber hinaus Interessierte, die Impulse für den Einstieg in ein Engagement erhalten wollen. Die zentrale Frage "Wie wollen wir leben?" wird die Teilnehmer an diesen Abend begleiten. An Gesprächsinseln können sie sich über gesellschaftliche Themen austauschen und neue Ideen entwickeln.

Ab 18:30 Uhr sorgt der Künstler Riktini, für ein zauberhaftes Willkommen, um 19.00 Uhr wird Oberbürgermeister Zieger die Veranstaltung eröffnen. Die Moderation übernehmen Martin Müller vom Städtetag Baden-Württemberg und der Buchautor und Journalist Rainer Nübel. Der Chicago-Blues-Musiker Tino Gonzales, der Bassist Sebastian Lorenz, der Liedermacher Erich Schmeckenbecher sowie die Esslinger Rap-Formation ES-Klasse sorgen für musikalisch Impulse und werden das Thema Begegnung im Laufe des Abends auch auf der Bühne umsetzen.

"Danke sagen und Weiterdenken", so beschreibt Oberbürgermeister Zieger den Leitgedanken für diese Veranstaltung. Das "Danke sagen" ist verbunden mit der Anerkennung für das vielfältige freiwillige ehrenamtlich Engagement in Esslingen und dessen Begleitung durch Fachkräfte und Mandatsträger. Das "Weiterdenken" ist als Einladung zum Blick über den eigenen Tellerrand gedacht. Es soll zu neuen Begegnungen führen und Ideen für gemeinsame Projekte anregen.


Für weitere Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Amt für Sozialwesen der Stadt Esslingen am Neckar, Stabsstelle Bürgerengagement,
Wolfgang Kirst, Telefon 0711/3512-3406, E-Mail wolfgang.kirst@esslingen.de



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de