PressemitteilungNummer: 1017Datum: 02/02/2021

Statistik des Standesamtes 2020


Die statistischen Daten des Standesamtes Esslingen am Neckar 2020:
Ein Jahr voller Überraschungen, auch bei der Bilanz der Personenstandsregister

Die Welt steht auf dem Kopf und auch die Jahresstatistik des Standesamtes ist diesmal auf den Kopf gestellt und beginnt mit den 566 Kirchenaustritten im vergangenen Jahr. Das sind, gegenüber dem Rekord-Austrittsjahr 2019, immerhin 131 Erklärungen weniger.

Zu den Sterbefällen. In aller Munde ist ja die Übersterblichkeit, also der signifikante Anstieg der Todesfälle aufgrund der Pandemie. Mit 1218 beurkundeten Sterbefällen in Esslingen lässt sich hier kein erhöhter Wert zum Vorjahr mit 1260 Toten ablesen. Allerdings sind aufgrund der vielfältigen Hygienemaßnahmen andere übliche Krankheiten, wie z.B. die Grippe, kaum aufgetreten. Bereits im Sommer war deshalb zunächst eine sehr niedrige Sterberate zu verzeichnen. Das war aber nur die Ruhe vor dem Sturm, denn zum Jahresende häuften sich die Sterbefallanzeigen. Zugespitzt hat sich die Lage dann nicht nur durch die Feiertagssituation. Die zusätzlichen Maßnahmen und deren rasche Umsetzung bei der Versorgung von infizierten Verstorbenen, brachte so manchen Bestatter an seine Kapazitätsgrenze und auch der standesamtliche Notdienst musste Sonderschichten fahren. Doch da es sich bei der Statistik nun mal um einen Jahresdurchschnitt handelt, war die Sterberate trotz der 42 an oder mit Covid 19 Verstorbenen insgesamt die niedrigste seit 3 Jahren.

Glücklicherweise gibt es daneben aber auch noch Ereignisse, an deren Datum man sich später sicher gerne erinnern wird, trotz Corona. Da sind zum Beispiel all die Paare, die 2020 Eltern geworden sind. In Esslingen erblickten 1878 Neugeborene das Licht der Welt, 20 Geburten mehr als 2019. Und wieder sind die Jungs mit 54% das stärkere Geschlecht. Zumindest statistisch.
Hier die Rangliste der Mädchennamen: Mia(16), Emma(13), Lina(13), Ella(11), Luisa(11), Marie(11), Sofia(10), Emilia(9), Lea(9), Mira(9)
Und die Spitzenreiter bei den Jungs: Leon(14), Anton(13), David(13), Elias(13), Ben(12), Felix(12), Jonas(12), Lukas(11), Noah(11), Samuel(11)

Etwas schwerer mit der „schönen Erinnerung“ werden sich allerdings viele Brautpaare tun, deren so lange geplante und mit viel Herzblut organisierte Hochzeitsfeier dann doch ganz anders verlaufen musste. Vor allem die Ungewissheit und die Kurzfristigkeit politischer Regelungen hat nicht nur den Paaren, sondern auch den Mitarbeitern des Standesamtes einiges abverlangt. Die Flut von Mails und Telefonaten ließ sich zeitweise kaum bewältigen. Dennoch haben immerhin 532 Paare das Beste aus der Situation gemacht und sich das Ja-Wort gegeben. Das waren zwar 43 weniger als ein Jahr zuvor, aber angesichts der harten Einschnitte bei der Ausgestaltung der Trauungen, haben weniger Paare als erwartet ihre Hochzeit verschoben oder gar abgesagt.

Inzwischen finden nur noch bereits vereinbarte und unaufschiebbare Trauungen lediglich mit dem Brautpaar und dem Standesbeamten statt. Dies wird sicher noch die ersten Monate des Jahres 2021 so sein. Neue Heiratstermine werden deshalb erst wieder ab dem 01.04.2021 vergeben.

Auch bei den Eheschließungsorten hat Corona seine Spuren bereits hinterlassen. Die Villa Nagel steht für Trauungen nicht mehr zur Verfügung und auch die Beletage ist momentan noch geschlossen. Dort konnten letztes Jahr nur 4 Trauungen stattfinden. Das Park Consul Hotel ist insolvent, somit steht auch die Dachterrasse zunächst einmal nicht mehr zur Verfügung. Neun Paare hatten 2020 eine kluge Entscheidung getroffen und hier geheiratet, denn unter freiem Himmel waren im Sommer noch mehr Gäste möglich als in den Trauräumen. Dennoch ist und bleibt das Alte Rathaus mit 62% aller Trauungen nach wie vor der beliebteste Trauort in Esslingen.

Das Licht am Ende des „Corona“-Tunnels ist zwar noch klein, dafür gibt es aber andere Lichtblicke. Dank fleißiger und engagierter Spender konnte die Burg aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt werden. Die Bauarbeiten sind im Gang und die Konzepte für die Nutzung in Arbeit. Auch das Standesamt möchte künftig Trauungen auf der Burg anbieten. Welchen Paaren und zu welchen Konditionen diese Außenstelle des Standesamtes dann zur Verfügung steht, wird vermutlich im Sommer dieses Jahres feststehen, wenn auch die Heiratstermine für das Jahr 2022 veröffentlicht werden können. Hoffen wir also auf bessere Zeiten und freuen uns auf märchenhafte Hochzeiten in und um unser Esslinger Wahrzeichen.

Pressekontakt:
Rosita Gerstner
Sachgebietsleitung beim Standesamt
Telefon: 0711 3512-2651
rosita.gerstner@esslingen.de




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de