PressemitteilungNummer: 0936Datum: 11/16/2020

Weiterer Ausbau von Betreuungsplätzen in der Stadt Esslingen


Weiterer Ausbau von Betreuungsplätzen in der Stadt Esslingen

Der Gemeinderat hat fast einstimmig (2 Enthaltungen) den weiteren Ausbau der Kinderbetreuungsplätze beschlossen. Das Betreuungsangebot der 7 Stunden-Betreuung soll in allen Stadtteilen weiter ausgebaut werden.

Der Esslinger Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 16.11.2020 die von der Verwaltung vorgelegte Fortschreibung der Bedarfsplanung mit sehr breiter Mehrheit beschlossen. Von 2021 bis 2023 sollen 268 Plätze zusätzlich geschaffen werden. Davon 112 Plätze in der U3-Betreuung und 156 Plätze in der Ganztagsbetreuung für Kinder von 3 bis 6 Jahren. Zudem wurde der Ausweitung weiterer VÖ- (Verlängerte Öffnungszeiten) Gruppen von 6 Std. auf 7 Std. im nächsten Jahr zugestimmt.

„Trotz der angespannten Haushaltslage bleibt die Sicherung eines bedarfsgerechten Betreuungsangebotes für die Stadt Esslingen von zentraler und strategischer Bedeutung. Deshalb treiben wir den weiteren Ausbau der Kinderbetreuungsplätze konsequent voran“, so Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger. In den Kindertageseinrichtungen in Esslingen stehen derzeit 1.061 Plätze für Kinder im Alter von 0-3 Jahren zur Verfügung. Dies entspricht einer Versorgungsquote von 38,3 %. Bei den 3-6 jährigen Kindern gibt es insgesamt 3.275 Plätze, davon werden aktuell 961 Plätze im Ganztag mit einer Versorgungsquote von 32,13 % angeboten.

Zum 01.06.2020 waren in Esslingen 5.925 Kinder unter 6 Jahren gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr waren dies 46 Kinder weniger. Die Verwaltung geht davon aus, dass bis 2023 die Kinderzahlen wieder ansteigen. „Ziel ist es, den Herausforderungen beim Ausbau bedarfsgerechter Betreuungsplätze frühzeitig und mit langem Atem zu begegnen und damit auch die Nachfrage vor Ort zu bedienen“, betonte Bürgermeister Yalcin Bayraktar. Überlegungen das VÖ-Angebot attraktiver und flexibler zu gestalten und somit an die Bedarfe der Eltern anzupassen wird die Verwaltung weiter verfolgen. „Nicht nur der Ausbau an Plätzen sondern auch die Anpassung der Angebote vor Ort muss unser Ziel sein“, so Bayraktar. Trotz intensiver Jahre des Ausbaus sind weiterhin große Anstrengungen nötig, um den steigenden Bedarf an Plätzen zu decken. Mit der Erhöhung der Plätze im U3-Bereich ist der Bedarf im Ganztag 3-6 nicht mehr abgedeckt und die Folgebetreuung damit nicht gesichert. Hier will die Verwaltung reagieren und den zukünftigen Ausbau auf die 3-6 jährigen Kinder konzentrieren.

Gesamtstädtisch ist das Platzangebot bei den 3-6 Jährigen in 2020 noch mit 62 Plätzen übererfüllt. Da in den Folgejahren die Kinderzahlen kontinuierlich steigen, gibt es ab 2023 im Bereich der über 3-Jährigen ein Platzdefizit von 113 Plätzen. „Im Zeitraum 2021 -2023 werden insgesamt 5 neue Kindertageseinrichtungen in Betrieb gehen. Weitere sind für die Folgejahre in Planung“, berichtet der Leiter des Amtes für Bildung, Erziehung und Betreuung, Bernd Berroth. Die planerischen, organisatorischen und finanziellen Anforderungen einschließlich der Problematik der Fachkräftegewinnung bleiben weiterhin eine große Herausforderung. Insgesamt sieht Amtsleiter Berroth die Stadt Esslingen - auch im landesweiten Vergleich - auf einem guten Weg.

In der Schulkindbetreuung stehen insgesamt 1.614 Plätze für die ganztägige Betreuung in 2020 zur Verfügung. Inzwischen nehmen insgesamt zwei Drittel aller Esslinger Grundschüler ein Betreuungsangebot in der Grundschulbetreuung oder in der Ganztagsschule in Anspruch. Der Großteil der Plätze (1.111 Plätze) wird an den sieben gesetzlichen Ganztagsgrundschulen angeboten. Die Stadtverwaltung konzentriert sich in ihren weiteren Ausbauschritten bedarfsgerecht auf den Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote an den Ganztagsgrundschulen. Zu den bestehenden 7 Ganztagsgrundschulen sollen in den Folgejahren 4 weitere Ganztagsgrundschulen hinzukommen. Bis zum Schuljahr 2023/2024 liegt die Versorgungsquote in der ganztägigen Betreuung bei 50,4 %. Auf die ab 2025 geplante Einführung eines Rechtsanspruchs auf einen Ganztagsplatz für Kinder im Grundschulalter will sich die Verwaltung mit einem Masterplan Grundschulen einstellen. Dieser soll Anfang 2021 dem Gemeinderat vorgestellt werden.

gez. Roland Karpentier

Pressereferent

Für Rückfragen der Presse steht beim Amt für Bildung, Erziehung und Betreuung Herr Berroth, Tel. 3512-2269 zur Verfügung




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de