PressemitteilungNummer: 0029Datum: 01/29/2018

Entwurf des Flächennutzungsplans FNP 2030


Entwurf zum neuen Flächennutzungsplan vorgestellt

In seiner Sitzung am 29. Januar 2018 hat der Ausschuss für Technik und Umwelt den von der Verwaltung vorgelegten Entwurf zum neuen Flächennutzungsplan beraten. Der Entwurf wurde auf der Grundlage des letzten Frühjahrs öffentlich ausgelegten Vorentwurfs unter Berücksichtigung zahlreicher Hinweise von Behörden und Bürgern weiter ausgearbeitet.

Am grundsätzlichen Ziel des Vorentwurfs, einen städtebaulichen Rahmen für die soziale, wirtschaftliche und ökologische Entwicklung der Stadt bis ins Jahr 2030 zu formulieren und zum Beispiel für die Bebauungsplanung oder Verkehrsentwicklung vorzugeben, hält auch der Entwurf fest. Neben Zielen für die Aufwertung der Stadtbereiche um die S-Bahn-Haltestellen, die Entwicklung der Bachtäler, Vorgaben zum Verkehrssystem oder Aussagen zur Freiraumfunktion fokussiert der FNP Entwurf die bauliche Entwicklung auf den Bestand. „Von den unserer Planung zugrunde gelegten erforderlichen neuen 3100 Wohnungen bis zum Jahr 2030 werden am Ende gerade einmal 550 auf der grünen Wiese errichtet werden“,betont Erster Bürgermeister Wilfried Wallbrecht. Gegenüber dem Vorentwurf ist diese Anzahl noch geringer geworden. Vor allem das in Oberesslingen in Teilen der Anwohnerschaft umstrittene Gebiet an der Kreuzstraße findet sich im vorliegenden Entwurf nicht mehr. Laut Wallbrecht hatte sich in diesem Gebiet der Verdacht erhärtet, dass es hier streng geschützte Tierarten gibt, für die im Fall der Siedlungsentwicklung auf Esslinger Markung kein Ersatz gefunden werden kann.

Eine große Überraschung weist der Entwurf für Berkheim auf. Keines der noch im Vorentwurf alternativ dargestellten und im Stadtteil umstrittenen Gewerbegebiete erscheint im aktuellen Plan. Das bedeutet aber nicht, dass Esslingen keine Gewerbegebietsflächen mehr benötigt. Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger:“ Es ist in der Stadt und in der Region völlig unbestritten, dass das industriell geprägte Mittelzentrum Esslingen zusätzliche gewerblich nutzbare Flächen für attraktive Arbeitsplätze benötigt – und das dringend. Dienstleistungsfirmen, klassische Produktionsbetriebe oder Handwerk brauchen in unserer Stadt Standort- und Planungssicherheit!“ Faktisch geeignete Flächen für ein Gewerbegebiet fanden sich trotz mehrerer Suchläufe während der Planungsphase nur in Berkheim. Die im Vorentwurf noch dargestellten beiden Flächen werden aktuell jedoch durch ein Landschaftsschutzgebiet oder durch regionale Vorgaben einer Überplanung entzogen. Grundsätzlich, so OB Zieger, sei man sich mit dem Landkreis und der Region Stuttgart einig, dass es hier zu einer Lösung kommen muss. Der Weg dorthin benötige aber noch Zeit, weshalb die Entscheidung getroffen wurde, dieses Thema vorerst aus dem Flächennutzungsplan auszuklammern.

Für OBM Dr. Zieger und die breite Mehrheit des Gemeinderates stellt der vorliegende Entwurf „einen Rahmen dar, der genügend Spielraum für die künftige Entwicklung Esslingens bietet und die nötige Flexibilität besitzt, um auf die künftigen Herausforderungen angemessen reagieren zu können“. Wallbrecht ergänzt:“ Wir haben für die städtebauliche Entwicklung der nächsten Jahre das nötige Rüstzeug, um Esslingen weiterhin sozial, ökonomisch und ökologisch ausgewogen voranzubringen“.

Am 05.02.2017 wird sich der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung zum Entwurf des Flächennutzungsplans äußern. Anschließend wird es – wie beim Vorentwurf vor einem Jahr – Gelegenheit zur Einsichtnahme der Pläne und Unterlagen geben und es können Stellungnahmen dazu abgegeben werden.
Näheres dazu wird die Stadtverwaltung in Kürze mitteilen.


gez.Roland Karpentier
Pressesprecher


Für Rückfragen der Presse wenden Sie sich bitte an Wolfgang Ratzer, Abteilungsleiter Stadtentwicklung beim Stadtplanungs- und Stadtmessungsamt, Telefon 0711 3512-2574.



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de