PressemitteilungNummer: 0193Datum: 04/20/2016

ZukunftsStiftung Heinz Weiler fördert zahlreiche Kulturprojekte


ZukunftsStiftung Heinz Weiler fördert zahlreiche Kulturprojekte

Auch in diesem Jahr freut sich der Stiftungsrat der ZukunftsStiftung Heinz Weiler wieder über das rege Kulturleben in Esslingen. Bis zum Ende der Antragsfrist gingen in diesem Jahr 27 Anträge in der Geschäftsstelle der Stiftung ein, von denen fast alle durch die ZukunftsStiftung Heinz Weiler gefördert werden können. Die ausgeschüttete Summe, die in diesem Jahr der Esslinger Kultur zugutekommt, beträgt 55.000 Euro.

Die Vergabevorschläge wurden erstmals durch die neue Kuratorin der Stiftung, Frau Angela Zieger, M.A., vorbereitet. Zu den geförderten Projekten zählen „Weststadt 2017“ des Vereins artgerechte Haltung Bildender Künstler Esslingen (5000 Euro), das im September stattfindende Jazzfestival Esslingen (5000 Euro), das interreligiöse Musikprojekt „Musik für Neubürger“ von Trimum e.V. (5000 Euro), das in Kürze startende PODIUM Festival (4500 Euro), das Architekturfestival der KinderBiennale (3500 Euro), das im Juli 2016 stattfindende Best Off Festival des Kulturzentrums KOMMA (3500 Euro), das Internationale Kunst- und Medienfestival „Crossing Media“ der Villa Merkel (3000 Euro), das Kulturzentrum Dieselstrasse mit dem musikalischen Kabarettstück „Du sollst nicht lieben“ (3000 Euro) sowie der Landesfilmdienst Baden-Württemberg für die Ausgestaltung des Künstler- und Bildungshauses im alten Wehrhaus in Esslingen (3000 Euro).

Ebenfalls über Förderungen freuen können sich tonArt e.V. für „Die Winterreise“ (2500 Euro), die Junge Süddeutsche Philharmonie für das Kinder- und Familienkonzert „Agenten, Spione und Diebe“ (2000 Euro), der Esslinger Liederkranz für die Aufführung von „Stabat Mater“ (2000 Euro), GEDOK für das Konzertprojekt „Electric Vivaldi“ (2000 Euro), die Kunstakademie Esslingen für das Projekt „Is freedom just a state of mind?“ (2000 Euro), das Schauspielensemble Kunstdruck e.V. für die Uraufführung von „Plan B oder mal schaun“ (1500 Euro), der Verein Kultur am Rande für das Stück „Die Hochzeit“ von Bertolt Brecht (1000 Euro), der CVJM für die Jugendaktionstage (1000 Euro) und die Legostadt (1000 Euro), das LIMA für die Aufführung von „Faust X.0“ (1000 Euro), kunstbereit e.V. für das Stück „Auf dass wir werden, was wir sind“ (1000 Euro), der „Drachenpalast auf Reisen“ von Martin Schnabel für eine Konzert-Reihe (500 Euro), die Dirigentin und Komponistin Sophie Pope für Konzerte für die japanische Bambusflöte (Shakuhachi) (500 Euro), die Pliensauschule für das Projekt „Tanz in der Ganztagsschule“ (500 Euro), der Heimatverein Esslingen für den weiteren Ausbau des Heimatmuseums in Mettingen (500 Euro) und die Evangelische Landeskirche für das Projekt „Letzte Lieder“, das Geschichten von Menschen im Hospiz erzählt (500 Euro).

Auch in diesem Jahr schlägt sich der nach wie vor niedrige Zinssatz in dem von der ZukunftsStiftung Heinz Weiler ausgeschütteten Betrag von 55.000 Euro nieder. Damit ist die Ausschüttungssumme in diesem Jahr nochmals 800 Euro geringer als im vergangenen Jahr ausgefallen. Die insgesamt beantragte Summe ist hingegen weiter gestiegen und betrug in diesem Jahr gut 160.000 Euro.

Die neue Frist für Förderanträge läuft bis zum 15. März 2017. Im Fokus stehen Projekte und Veranstaltungen aus den Bereichen Kultur, Kunst und Wissenschaft, die für den Zeitraum nach der Beratung des Stiftungsrates über die Vergabe von Fördermitteln im April 2017 und Ende 2018 geplant sind. Informationen über die Förderrichtlinien sind über die Homepage der ZukunftsStiftung Heinz Weiler erhältlich.

Das Stiftungskapital der im Jahr 2001 als Stiftung des privaten Rechts gegründeten ZukunftsStiftung Heinz Weiler beträgt über 1 Mio. Euro.

Homepage: www.zukunfts-stiftung.de



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de