PressemitteilungNummer: 0163Datum: 04/19/2018

10. PODIUM Festival in Esslingen a.N.


10. PODIUM Festival startet – Esslingen feiert eine einmalige Musikinstitution

Am 26. April startet das 10. PODIUM Festival in Esslingen am Neckar. Bei der Jubiläumsausgabe spielen und präsentieren die mehr als 80 internationalen KünsterInnen von PODIUM Esslingen an zehn intensiven Festivaltagen über 20 Konzerte an besonderen Orten der Stadt. Bis 5. Mai sind in Esslingen Kammermusik, Sinfonik und Tanzproduktionen in außergewöhnlichen Formaten zu erleben.

„PODIUM Esslingen ist ein Glücksfall für unsere Stadt. Mit einer enormen Innovationskraft entwickeln die jungen KünstlerInnen und Organisatoren um den Künstlerischen Leiter Steven Walter neue Musikprojekte auf höchstem Niveau und gehen brennende Fragen unserer Zeit an. Die Arbeit von PODIUM Esslingen wirkt nachhaltig in der Stadt und ist international ein einmaliges Aushängeschild“, betont Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger.

Was im Jahr 2009 als kleines, alternatives Kammermusikfestival junger Menschen gegründet wurde, hat sich in wenigen Jahren zu einer vielseitigen Plattform für Innovation im Bereich klassischer und zeitgenössischer Musik entwickelt. Von der Stadt Esslingen und dem Land Baden-Württemberg gefördert, wird die Institution von der PODIUM Musikstiftung getragen. Unter dem Motto „Musik wie sie will“ entstehen erlebnisnahe und interdisziplinäre Konzerte, sowie experimentelle Formate. Neben dem alljährlichen Festival in der Stadt organisiert PODIUM Esslingen ein umfangreiches Education-Programm und zeigt zahlreiche Gastspiele im In- und Ausland. Mit PODIUM.Digital und dem virtuellen Musikkurator Henry wurde 2016 eine eigene Digitalsparte geschaffen, in der künstlerische Formate für den digitalen Raum erkundet werden. Das von der Kulturstiftung des Bundes geförderte, große Stipendiatenprojekt #bebeethoven bildet seit 2017 ein weiteres Element dieses Zukunftlabors für die Fragen des Musikschaffens im 21. Jahrhundert.

Alle Konzerte, die vom 26. April bis 5. Mai in Esslingen veranstaltet werden, sind Originalproduktionen für Esslingen oder Koproduktionen mit anderen großen Musikfestivals wie dem Heidelberger Frühling. Die Stipendiaten des #bebeethoven-Programms gestalten viele der Projekte mit und greifen Fragen des Zusammenspiels von Musik und Technologie sowie brisante gesellschaftliche Themen auf. Im Eröffnungskonzert am Freitag, 27. April in der Stadtkirche St. Dionys wird unter anderem ein Werk des #bebeethoven-Fellows Kaan Bulak für Orgel, Bläser und Live-Elektronik aufgeführt. Das Konzert „TRAUMWERK“ am Samstag, 28. April 2018 widmet sich dem Thema der Vergänglichkeit vom Barock bis zur Popkultur. Eines der sehr beliebten Konzerte in völliger Dunkelheit findet ebenfalls am Samstag, 28. April 2018 im neu eröffneten Central Theater statt: „Dunkelkonzert – Stadtutopien“. Am Freitag, 4. Mai verarbeitet „Erlösung!“ die Passionsgeschichten ganz unterschiedlicher Außenseiter zu einem ergreifenden Abend mit barocker und zeitgenössischer Musik. Ein Gesangsquartett und Streicher verliehen einem Obdachlosen in New York sowie dem Mädchen mit den Schwefelhölzern eine musikalische Stimme und spüren den psychischen Abgründen in Allen Ginsbergs berühmten Gedicht „Geheul“ nach.

Weitere Informationen zum Programm unter www.podium-esslingen.de

Karten gibt es an allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie der Stadtinformation Esslingen und online unter www.podium-esslingen.de


gez. Roland Karpentier
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


für evtl. Rückfragen der Presse: Katharina Löthe, Öffentlichkeitsarbeit Kulturamt, Tel. 0711 3512-2670





Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de