PressemitteilungNummer: 1026Datum: 02/11/2021

Die Stadt vergisst ihre Vereine nicht: Stadt Esslingen am Neckar unterstützt Kulturvereine und Kultureinrichtungen


Die Stadt vergisst ihre Vereine nicht: 41 Esslinger Kulturvereine erhalten finanzielle Zuwendung aus Unterstützungsprogramm

Im November 2020 hatte der Verwaltungsausschuss des Esslinger Gemeinderats einstimmig und kurzfristig beschlossen, den Esslinger Kulturvereinen mit einem Unterstützungsprogramm finanziell durch die Krise zu helfen und stellte 50.000 Euro zur Verfügung. Von 45 gestellten Anträgen konnten 41 bewilligt werden. Das Gesamtvolumen der Anträge belief sich auf rund 108.000 Euro, somit konnte der Antragssumme zu 46 % entsprochen werden.

Für das Unterstützungsprogramm nahm die Kulturverwaltung viel positives Feedback aus den Reihen der Begünstigten entgegen. Kulturamtsleiterin Alexa Heyder berichtet: „Vor allem für die schnelle und unkomplizierte Abwicklung wurde mein Team von den Vereinsvertreter:innen gelobt. Auch wenn den Vereinen nur ein Teil ihrer Antragssumme ausbezahlt werden konnte, zeigten sie sich für die finanzielle Hilfe sehr dankbar. Denn bei vielen der vorhandenen Corona-Förderprogramme fallen zahlreiche Vereine durch alle Raster.“
Kulturbürgermeister Yalçın Bayraktar ergänzt: „Die positiven Rückmeldungen zeugen von einer großen Motivation unserer Kulturvereine, sich auch in unvorhersehbar schwierigen Zeiten weiterhin als Teil des städtischen Lebens zu engagieren. Das unterstützen wir gerne.“

Vielen Vereinen brechen derzeit existenzielle Einnahmequellen bei laufenden Kosten weg. Um auf der Seite der fehlenden Einnahmen etwas Abhilfe zu schaffen, hatte das Kulturamt das Unterstützungsprogramm, zusätzlich zu den bestehenden Möglichkeiten der Grund- und Honorarpoolförderung aufgelegt. Die Stadt hofft so, einen kleinen Beitrag zur Unterstützung ihres Vereinswesens als elementaren Bestandteil der Gesellschaft zu leisten.

Kulturzuschüsse und Vereinsförderung fließen auch in diesem Jahr in vollem Umfang

Trotz der angespannten Finanzlage der Stadt Esslingen am Neckar und der verhängten Haushaltssperre werden die finanziellen Zuschüsse für die Kultur sowie die Vereinsförderung 2021 zu 100 % ausbezahlt. Darauf hat sich die Verwaltungsspitze geeinigt.

„Mit der Auszahlung vor allem der fortlaufenden institutionellen Förderungen im vollen Umfang wird die Esslinger Kulturszene, die sich ja zwangsläufig im Stillstand befindet, nachhaltig unterstützt“, sagt Bürgermeister Yalçın Bayraktar. Während ein 3-Stufen-Plan zur Rückkehr in die Normalität diskutiert wird, ist es weiterhin unklar, ab wann Kultur in analoger Form wieder möglich sein wird. „Natürlich hoffen alle auf Sommer und Herbst, doch die Kulturszene braucht jetzt ein klares Zeichen, um die Angebote in ihrer Vielfalt für die Zukunft zu sichern“, sagt Kulturamtsleiterin Alexa Heyder. Sie verdeutlicht: „Auch ohne Programm entstehen Kultureinrichtungen laufende Kosten. Auch für jährlich stattfindende Projekte und Reihen braucht es Planungssicherheit, damit diese trotz aller Risiken für die Zeit nach den Schließungen auf den Weg gebracht werden können.“

Sofern Projekte, regelmäßige (Musik-)Reihen und weitere Kulturveranstaltungen durchführbar sein werden, stehen bereits bewilligte Gelder zur Verfügung. Für Projekte im zweiten Halbjahr kann bis Ende März auch 2021 ein Antrag auf Unterstützung beim Kulturamt gestellt werden. Informationen zu den Förderrichtlinien und zur Antragsstellung gibt es unter www.esslingen.de/kulturfoederung.

Pressekontakt:
Gudrun Fretwurst
Kulturamt
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0711 3512-2670
E-Mail: gudrun.fretwurst@esslingen.de

Gez. Michael Botsch,
Pressestelle




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de