PressemitteilungNummer: 0875Datum: 10/09/2020

Ausstellung in Berkheim im Rahmen des stadtgesellschaftlichen Projektes "Viele Teile, eine Stadt!"


Die Eingemeindung Berkheims nach Esslingen

Ausstellung in der Heimatstube Berkheim im Rahmen des stadtgesellschaftlichen Projekts „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“ der Städtischen Museen Esslingen

Am 16. Oktober 2020 ab 18 Uhr sowie am 8. und 22. November 2020, jeweils von 14 bis 16 Uhr, ist im alten Berkheimer Rathaus in der Brunnenstraße 26, 73734 Esslingen am Neckar eine Ausstellung zur Geschichte der Eingemeindung Berkheims nach Esslingen zu sehen. Sie entstand im Rahmen des stadtgesellschaftlichen Projektes „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“ der Städtischen Museen Esslingen. Der Eintritt ist frei.

Alle (Stadtteil-)Bewohnerinnen und Bewohner können sich über die historische Entwicklung des Stadtteils, den Verlauf der Eingemeindung und die Zeit seit 1974 informieren. Die Teilnehmenden haben sich im Rahmen des Projektes „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken“ seit Oktober 2018 gemeinsam auf (historische) Spurensuche gemacht. Dabei untersuchten sie auch die Beziehungen des einst selbständigen Ortes zu Esslingen bis in die Zeit der Industrialisierung sowie die Geschichte der ersten Eingemeindungsbestrebungen in den 1930er/1940er Jahren. Ihre Ergebnisse stellen sie einerseits in der Ausstellung „Viele Teile, eine Stadt!“ im Stadtmuseum im Gelben Haus vor, zeigen sie nun aber auch ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern vor Ort.

Das partizipative, stadtgesellschaftliche Großprojekt „Viele Teile, eine Stadt!“ der Städtischen Museen Esslingen wurde mit Hilfe der Esslinger Bürgerausschüsse auf den Weg gebracht. Ganz bewusst richtet es den Blick auf die 24 Esslinger Stadtteile. Denn jeder einzelne hat seine ganz eigene und besondere Geschichte und sein eigenes Verhältnis zu Esslingen als Ganzes. Dabei waren die Bürgerinnen und Bürger als Experten für ihre Stadtteile an der Erarbeitung der Ausstellung beteiligt.

Das Projekt „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“ wird von der Kulturstiftung des Bundes im Fonds „Stadtgefährten“ gefördert. Auch die ZukunftsStiftung Heinz Weiler unterstützt das Projekt. Die Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus am Hafenmarkt wurde verlängert und ist noch bis zum 3. Januar 2021 zu sehen.

Angesichts der aktuellen Pandemie-Lage können sich jederzeit Änderungen ergeben. Es gelten die allgemeinen Hygiene-Vorschriften.


Stadtteilausstellung in Berkheim im Rahmen des Projektes „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“

16. Oktober 2020, ab 18 Uhr
8. und 22. November 2020, jeweils 14 bis 16 Uhr
Heimatstube des Heimatvereins Berkheim e. V. im ehemaligen Rathaus, Brunnenstraße 26, 73734 Esslingen am Neckar
Eintritt frei

www.stadtgefaehrten.esslingen.de



Beigefügt eine Bilddatei:
„Viele Teile eine Stadt Altes Rathaus Berkheim“: Altes Rathaus/ehemaliges Schulhaus in Berkheim, Esslingen am Neckar. Foto: Michael Saile

Viele Teile eine Stadt Altes Rathaus Berkheim.jpgViele Teile eine Stadt Altes Rathaus Berkheim.jpg

Stadtmuseum im Gelben Haus
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Telefon 0711 3512-3240
www.museen-esslingen.de


Martin Beutelspacher M. A.
Städtische Museen Esslingen
Tel. 0711 3512-3320
museen@esslingen.de



Gez. Michael Botsch,
Pressestelle




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de