PressemitteilungNummer: 0137Datum: 03/31/2017

Baustart Sanierung Brücke Augustinerstraße / Geiselbachstraße


Nächster Abschnitt der Sanierungsarbeiten für Brücke Augustinerstraße startet

Die Vorarbeiten für den nächsten Abschnitt zur Sanierung der Brücke Augustinerstraße sind weitestgehend abgeschlossen. Die anstehenden Sanierungsarbeiten sind in vier Hauptbauabschnitte sowie in zwei Abschnitte für Vor- und Nacharbeiten unterteilt. Auf der Homepage der Stadt Esslingen unter baustellen.esslingen.de sind hierzu die wichtigsten Informationen zu den zeitlichen Abläufen zusammengestellt.


Verkehrliche Auswirkungen

Im 1. Hauptbauabschnitt werden ab Ende April die südliche Seite der Brücke, sowie der Hauptteil der Unterführung Mittlere Beutau / Kleiner Markt bearbeitet. Die Fußgänger werden daher über die Unterführung Untere Beutau umgeleitet. Ab 2018 wird dann der nördliche und etwas aufwendiger zu bearbeitende Teil der Brücke saniert werden. Aus heutiger Sicht sollen die Sanierungsarbeiten bis September 2019 beendet sein.

Mit der Vorbereitung des 1. Bauabschnittes soll nun nach Informationen des städtischen Tiefbauamtes am Montag, 3. April, begonnen werden. Nach dem Einrichten der Baustelle wird ab dem 5. April ein Teil der Fußgängerinseln am Kreuzungspunkt Geiselbachstraße / Augustinerstraße rückgebaut. Zugleich wird das Pflanzbeet an der östlichen Fußgängerrampe überfahrbar gestaltet, um den Verkehr für den 1. Bauabschnitt hier gegenläufig umlegen zu können. Fußgänger werden ab dem 5. April über die Unterführung Untere Beutau geleitet, da in der Mittleren Beutau mit den Gerüstarbeiten begonnen wird.

Für die Asphaltarbeiten am Pflanzbeet wird eine Vollsperrung der Augustinerstraße in Fahrtrichtung Mettingen / RSKN vom 10. April 12:00 Uhr bis 11. April 9:00 Uhr eingerichtet werden. In Fahrtrichtung Neckar Forum / RSKN bleibt die Strecke befahrbar. Eine Umleitung über den Altstadtring wird ausgeschildert. Der Busverkehr der Linien 102/103, 105, 108, 110 in Richtung ZOB bzw. Mettingen / Hedelfingen (Linien 102/103) wird für die Zeit der Vollsperrung über die Maillestraße umgeleitet. Die Haltestellen Schelztor, Kleiner Markt und Neckar Forum entfallen. Die Esslinger Stadtverwaltung bittet für die zur Abwicklung der Brückensanierung notwendigen Erschwernisse um Verständnis.

Während der gesamten Instandsetzungsarbeiten ist das Befahren der Brücke Augustinerstraße für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht bis 30 Tonnen und einer Achslast bis 10 Tonnen beschränkt. Zudem ergibt sich aus fahrgeometrischen Gründen in der Geiselbachstraße in südlicher Richtung (bergab) eine Begrenzung auf Fahrzeuge mit einer maximalen Länge von 12 Meter. Eine Umleitung für diese ausgeschlossenen Fahrzeuge wird bereits ab der Alexanderstraße (Sulzgries), bzw. in Gegenrichtung ab der Schlachthausstraße ausgeschildert.

Hintergrund:

Der Esslinger Gemeinderat hatte im Juni 2016 die Sanierung der Augustinerbrücke mit einem Investitionsvolumen von rd. 12 Mio. Euro beschlossen. Das im Jahre 1970 gebaute Ingenieurbauwerk hat in der Vergangenheit immer deutlichere Schäden vor allem aufgrund von Undichtigkeiten in den Fugenbereichen und der damit verbundenen fortgeschrittenen Korrosion der Bewehrung erkennen lassen. Daraus ergeben sich Verkehrs – und Standsicherheitsprobleme am Bauwerk mit einer Gesamtfläche von ca. 4.100 qm, die durch die anstehende Grundsanierung behoben werden sollen. Die Sanierung und Erneuerung der Unterführungen Untere und Mittlere Beutau mit einer Fläche von ca. 1.500 qm ist ebenfalls Bestandteil der Sanierung. Verbessert werden soll zugleich auch die Beleuchtung.

Mit den umfangreichen Investitionen will die Stadt das Bauwerk den neuen Verkehrsbelastungen anpassen und Bauwerk dauerhaft verbessern. Das Brückenbauwerk hat eine besondere strategische Bedeutung in Bezug auf den Verkehrsfluss am Altstadtring und der Erschließung der nördlichen Stadtteile. Aus diesem Grund wird bei den Planungen besonderer Wert auf die Verkehrsführung gelegt. In die Planungen war und ist deshalb auch ein Fachbüro für Verkehrsplanung- und Steuerung einbezogen, um die Auswirkungen auf den Verkehrsfluss so gering wie möglich zu halten. Trotzdem sind Einschränkung und Staus unvermeidlich.

Am Brückenbauwerk ist eine Betoninstandsetzung an den Stützen, Wänden und Deckenuntersichten erforderlich. Zudem sollen auf dem gesamten Bauwerk die Abdichtungen, die Fahrbahnbeläge sowie die zahlreichen undichten Fugen, Übergangskonstruktionen und Bauwerksabschussprofile erneuert werden. Infolge der Abdichtungsarbeiten werden auch die Gehwege und Mittelkappen ausgebessert.

gez. Roland Karpentier
Pressereferent



PL_Verkehrsstufe 1.1+1.3pdf.pdf

für evtl. Rückfragen der Presse: Uwe Heinemann, Leiter Tiefbauamt, Tel. 0711 3512-2413 und Projektleiter Thomas Blind, Tel: 3512- 3394



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de