PressemitteilungNummer: 0078Datum: 02/28/2018

52x: 6.3.18 Vortrag zu Luftangriffen auf Esslingen im Ersten Weltkrieg


Bomben auf Mettingen

Der Luftangriff auf das Neckartal im Ersten Weltkrieg ist Thema des Vortrags „Entgrenzter Krieg“ am Dienstag, 6. März 2018, 18 Uhr im Stadtmuseum im Gelben Haus (Eintritt frei). Dr. Winfried Mönch vom Wehrgeschichtlichen Museum Rastatt berichtet über Ablauf und Folgen des Angriffs von zehn britischen Bombern am 10. März 1918. Ziel waren die Daimler-Werke in Untertürkheim, wo Flugzeugmotoren gefertigt wurden. Das Werk wurde nicht getroffen, dafür aber Wohngebäude in Esslingen und Untertürkheim, vielleicht weil versehentlich die Maschinenfabrik Esslingen in Mettingen anvisiert wurde. Bei dem Angriff wurden fünf Personen verletzt. Eine Skizze der Einschläge führt vor Augen, wie schwierig es damals war, selbst Ziele von der Größe einer ausgedehnten Fabrik aus der Luft zu treffen. Diese Ungenauigkeit der Bombardements hatte nicht nur im Ersten, sondern auch im Zweiten Weltkrieg verheerende Folgen.

Der Abend findet statt im Rahmen des historisch-kulturellen Langzeitprojekts „52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg“. Das beschriebene Objekt ist anschließend im Stadtmuseum im Gelben Haus zu sehen.


Martin Beutelspacher M. A.
Städtische Museen Esslingen
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Tel. 0711/3512-3241
museen@esslingen.de
www.museen-esslingen.de


Beigefügt eine Abbildungsdatei:
„52x Luftangriff 44-52“: Trefferkarte von Esslingen zum Luftangriff am 10.3.1918,
Landesarchiv Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart, M 77/1 Bü 622-02

52x Luftangriff 44-52.jpg



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de