PressemitteilungNummer: 0395Datum: 09/27/2018

Straßenbauarbeiten in Sulzgrieserstraße vor dem Abschluss
Regulärer Busverkehr wieder ab 29. September



Erschließung und Sanierung der Sulzgrieser Straße in Rüdern am 28.09.2018 abgeschlossen

Nach rund eineinhalb Jahren ist es soweit: Die Sulzgrieser Straße in Rüdern kann wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Straße wurde zwischen Mitte April 2017 und Ende September 2018 im Bereich zwischen der Betzgerstraße und der Uhlbacher Straße auf eine Länge von ca. 530 Meter erschließungsmäßig ausgebaut bzw. saniert. Durch die Einrichtung einer Vollsperrung konnten die Bauzeit um gut 8 Wochen verkürzt werden und die Baukosten gesenkt werden.

Der Bereich zwischen der Betzgerstraße und dem Bauernackerweg stellt dabei den Erschließungsabschnitt dar, der Bereich zwischen dem Bauernackerweg und der Uhlbacher Straße den Sanierungsabschnitt. Aufgrund des räumlichen Zusammenhangs wurden beide Maßnahmen in einem Zuge ausgeschrieben und auch gemeinsam ausgeführt. Investiert wurden Baukosten in Höhe von rund 1,3 Mio €, von denen ca. je die Hälfte für die Erschließung und die Sanierung aufgewendet wurden. Für Planungs- und Ingenieurleistungen sowie sonstigen Nebenkosten fielen ca. 320.000 € an.

Sowohl in der Planungsphase als auch während der Bauphase hat das Tiefbauamt die jeweiligen Projektstände den Anliegern, dem Bürgerausschuss und in öffentlichen Veranstaltungen auch den Bürgern vorgestellt. Auf der gesamten Ausbaulänge wurde der vorhandene Verkehrsraum im Vollausbau erschlossen bzw. saniert. Die vorhandene Straßenbreite mit 6 m blieb weitestgehend erhalten. Ausnahme sollte eine 5 m breite Engstelle zwischen Sulzgrieser Straße 199 und Bauernackerweg sein. Östlich der Straße wurde ein durchgängiger 2 m breiter Fußweg angelegt.

Eine Anregung der Anlieger und Eigentümer, auch den südwestlichen Gehweg zu verbreitern, wurde von der Planung aufgegriffen und dann in der Ausführung umgesetzt. Dies hatte zur Folge, dass auch im Abschnitt von Haus Nr. 185 bis 191 die Fahrbahnbreite auf 5 m reduziert wurde. Auf der gesamten Ausbaulänge sanierte die Stadtwerke Esslingen ihre vorhandenen Gas- und Wasserleitungen.

Insgesamt 4 im Baufeld liegende Bushaltepunkte wurden barrierefrei ausgebaut und mit Blindenleitsteinen versehen. An allen Einmündungsbereichen sind die Querungsbereiche für Fußgänger mit abgesenkten Bordsteinen versehen.

Aufgrund der Gesamtlänge von rd. 530 Meter Baufeld wurden die Bauarbeiten in mehreren Verkehrsabschnitten umgesetzt. Insbesondere der letzte Abschnitt, vom Mai diesen Jahres bis jetzt, verlangte von Verkehrsteilnehmern und Anliegern ein hohes Maß an Geduld. Während dieser Phase der Vollsperrung sicherte eine Shuttelbus-Lösung den Anschluss an die Linie 109 und damit die Erreichbarkeit des Zentrum Sulzgries und die Verbindung in die Stadtmitte. Die Stadt Esslingen dankt den Anliegern für ihre Geduld und ihr Verständnis während dieser Bauzeit. Die teils schwierigen Verhältnisse auf der Baustelle führten zu erheblichen Behinderungen für die Anwohner. Durch den intensiven Kontakt von der Stadt Esslingen und der Baufirma zu den Anliegern, konnten aber fast alle Beeinträchtigungen auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Der während der Bauzeit eingesetzte Kleinbus fährt aus organisatorischen Gründen am Freitag, den 28.09.2018 noch bis Betriebsschluss. Der reguläre Busverkehr wird am Samstag, 29.09.2018, wieder aufgenommen. Der Nachtbus wird bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag wieder nach Fahrplan fahren.

gez. Roland Karpentier

Pressereferent

Für eventuelle Rückfragen der Presse stehen die Projektleiterin Frau Kaps (-2198) und Abteilungsleiter 66-3 Herr Thomas Feiert, Tel. 0711 3512-2518 zur Verfügung.





Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de