PressemitteilungNummer: 0410Datum: 10/10/2019

Abschlussvortrag der Hochwacht-Stipendiatin am 30.10. um 19 Uhr


Das bunte Esslingen: Wandmalereien und Architekturfarbigkeit in Esslingen bis zum Ende der Reichsstadtzeit

Unter dem Titel „Das bunte Esslingen“ stellt die Restauratorin Friederike Fischer ihre Arbeit bei einer Vortragsveranstaltung am Mittwoch, 30. Oktober 2019, um 19 Uhr im Alten Rathaus (Schickhardt-Halle) vor. Friederike Fischer lebt seit dem Frühjahr als Hochwacht-Stipendiatin auf der Esslinger Burg und erfasst und katalogisiert Wandmalereien und Architekturfarbigkeit in der Altstadt Esslingens. Dabei werden die entsprechenden Malereien verortet, fotografisch erfasst und hinsichtlich ihrer Bau- und Restaurierungsgeschichte sowie der Werktechnik beschrieben. Besonders zur Aufbereitung der Geschichte und Werktechnik werden bereits vorhandene Dokumentationen zu den entsprechenden Gebäuden aus den Archiven im Landesdenkmalamt und im Stadtarchiv zu Hilfe genommen. Durch die intensive Arbeit im Archiv konnten neben den heute noch sichtbaren Malereien auch solche erwähnt und erfasst werden, die durch (bauliche) Veränderungen abgedeckt wurden oder verloren gingen.

Im Rahmen ihres Abschlussvortrags setzt sich Friederike Fischer mit den Begriffen Wandmalerei und Architekturfarbigkeit auseinander und gibt Einblicke in ihre Arbeit und Vorgehensweise als Restauratorin. Dabei wird sich zeigen, dass Esslingen nicht nur im sakralen Raum, sondern auch in den Wohnhäusern erstaunlich reich an farbiger Gestaltung im Innenraum war bzw. ist. Die Einführung übernimmt Dr. Angela Zieger, die Kuratorin der ZukunftsStiftung Heinz Weiler, welche das Hochwacht-Stipendium zu bauhistorischer Forschung jährlich gemeinsam mit der Stadt Esslingen am Neckar ausschreibt. Der Eintritt zu der Vortragsveranstaltung ist frei.

Friederike Fischer hat ihr Studium der Konservierung und Restaurierung von Wandmalerei, Architekturoberfläche und Steinpolychromie 2018 mit einem Master of Arts abgeschlossen und ist seitdem als freiberufliche Restauratorin in Baden-Württemberg tätig.

www.hochwacht-stipendium.de

Pressekontakt:
Gudrun Fretwurst
Kulturamt
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0711 3512-2670
E-Mail: gudrun.fretwurst@esslingen.de

Veranstaltungs-Flyer_Hochwacht_Vortrag_2019.pdf

Gez. Michael Botsch,
Pressestelle



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de