PressemitteilungNummer: 0454Datum: 10/05/2010

Letzte Veranstaltungen in der Reihe AUSKLÄNGE 2010


Letzte Veranstaltungen in der Reihe AUSKLÄNGE 2010 Mitten im Leben … vom Tod umfangen

Die Fragen um Sterben und Tod wurden seit Juni 2010 in der Reihe AUSKLÄNGE thematisiert. Nach verschiedenen Veranstaltungen auf dem Ebershaldenfriedhof, im Münster St. Paul und im Kommunalen Kino finden am Freitag, den 8. Oktober die beiden letzten Angebote statt: eine Videoinstallation und eine Lesung.

Trapasso – Video von Christoph Brech

Um 18.00 Uhr wird am Freitag, 08.10.10 die eindrückliche Videoinstallation "Trapasso“ des international renommierten Künstlers Christoph Brech im selten zugänglichen Beinhaus zu sehen sein.

Das Gefundene, nicht das Erfundene steht im Zentrum der künstlerischen Arbeit von Christoph Brech. Der 1964 geborene, in München lebende und mehrfach preisgekrönte Foto- und Videokünstler Brech verdichtet sein Material zu klaren und ruhigen Bildern mit poetischer Kraft. Seine Arbeit prägt ein ganz eigenes Gefühl für Raum und Zeit und ein Sensorium für außergewöhnliche Perspektiven. Phänomene des Alltags oder der Natur verwandelt er in Meditationen über Schönheit und Vergänglichkeit.

Das Video Trapasso zeigt verwitterte, abgetretene Grabplatten Adliger und Kleriker, mit denen beschädigte Böden im Kirchenraum repariert wurden. Über die Jahrhunderte ist jede Individualität im wahrsten Sinne des Wortes „zertreten“ worden. Und doch verwandelten sich die Relikte der Erinnerung zu eigenwilligen Positionen menschlicher Eigenheit – über den Tod hinaus.

Die Videoinstallation ist eine Veranstaltung im Kontext „400 Jahre Stadtarchiv in der Allerheiligenkapelle“. Vor Ort informieren Schülerinnen und Schüler eines Kunstkurses des Georgii-Gymnasiums über die Arbeit von Christoph Brech.

Zerfiel zu Asche und zerstob zu Staub ... Texte, Gedichte, Poetry Slam

Um 19.30 Uhr liest die Esslinger Autorin Anna Breitenbach gemeinsam mit zwei Tübinger Kollegen Texte über das Unbegreifliche des Todes. Die Veranstaltung im Kutschersaal der Stadtbücherei lässt sich gut mit der Eröffnung der Videoinstallation verbinden.

Bei einem Poetry Slam sind sich Anna Breitenbach,Autorin und Wortaktionistin aus Esslingen, Gabriele Busse, Germanistin und Autorin und der Theologie Student und Slam-Poet Keno Heyenga, beide aus Tübingen, begegnet. Ihre Texte vom Kampf mit dem Tod berührten und es entstand die Idee, die Texte in einer Lesung zu bündeln. Ein poetischer und rhythmischer Umgang mit dem Abschied nehmen, der in Esslingen erstmals präsentiert wird.

In Anna Breitenbachs „Kleine Mutter-Notate“ und Gedichten geht es um das Unbegreifliche des Todes, der am Schluss eine Erklärung fi ndet, die nicht versöhnt. Gabriele Busse beschreibt, wie sie eine Sterbende im Warten auf den Tod begleitet und wie dabei Erinnerungen an gemeinsam Erlebtes wach werden. Packend ist die Beschreibung Heyengas über das Ringen mit dem Leben und den Suizid eines Freundes. Eine moderne Totenklage nach dem Verlust eines Menschen.

Angaben im Detail:
Beinhaus der ehemaligen Allerheiligenkapelle | heute Stadtarchiv | Marktplatz 20 | Eingang von Klein-Venedig
Trapasso
Christoph Brech
Video | 7’42 | Colour, Sound | Italy 2008
Eröffnung am Freitag, 08.10.10 | 18.00 Uhr (geöffnet bis 21.00 Uhr)
Weitere Öffnungszeiten bis zum Sontag, 17. Oktober:
Sa 9.30 – 12.30 So 12.00 – 18.00 Di – Fr 16.00 – 19.00
Montag geschlossen Eintritt frei

Freitag, 08.10.10 | 19.30 Uhr
Kutschersaal der Stadtbücherei | Webergasse 4 -6
Zerfiel zu Asche und zerstob zu Staub ...
Texte, Gedichte, Poetry Slam
Anna Breitenbach, Gabriele Busse, Keno Heyenga
Eintritt frei.

Für weitere Informationen und Rückfragen:
Grünflächenamt, Burkhard Nolte, 0711 3512-2495, burkhard.nolte@esslingen.de
Kulturreferat, Sabine Brandes, 0711 3512-2238, sabine.brandes@esslingen.de




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de