PressemitteilungNummer: 0243Datum: 06/01/2017

Vortrag unter dem Motto "Papierkrieg" zur Bedeutung der Bürokratie im Ersten Weltkrieg



Vortrag unter dem Motto "Papierkrieg" zur Bedeutung der Bürokratie im Ersten Weltkrieg

Von der Schreibmaschine als „Waffe“ im Ersten Weltkrieg handelt ein Vortrag am Dienstag, 6. Juni 2017, 18 Uhr im Stadtmuseum im Gelben Haus in Esslingen am Neckar (Eintritt frei). Unter dem Motto „Papierkrieg“ spricht der Historiker Dr. Winfried Mönch über die Bedeutung der Bürokratie im Ersten Weltkrieg. Vorgestellt wird eine maschinenschriftliche Feldpostkarte aus Esslingen als Objekt des Monats Juni im Projekt „52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg“.

Der Erste Weltkrieg wäre ohne eine immer mächtiger werdende Bürokratie nicht denkbar gewesen. In welcher Form die Schreibmaschine die „Waffe“ dieser Verwaltung war, erläutert der Referent Dr. Winfried Mönch. Schon vor dem Krieg hatte die Schreibmaschine in der Wirtschaft die Effizienz enorm gesteigert. Beim Militär wuchs sich ihre Verwendung zu einem überbordenden schriftlichen Dienstverkehr aus. Dieser „Papierkrieg“ war zwar unblutig, bedrohte aber indirekt alle.

Das Objekt des Monats Juni ist eine seltene private Feldpostkarte, die mit Schreibmaschine geschrieben ist. Die Karte ist so auch Dokument militärischer Ausbildung, wenn der Soldat nach Hause schreibt: „Ich übe mich eben im Maschinenschreiben.“

Die Reihe „52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg“ ist ein historisch-kulturelles Langzeitprojekt. Stadtarchiv und Stadtmuseum präsentieren viereinhalb Jahre lang – entsprechend der Länge des Ersten Weltkriegs von 52 Monaten – Monat für Monat ein Objekt zu den verschiedensten Aspekten des Krieges aus Esslinger Perspektive.


Martin Beutelspacher M. A.
Städtische Museen Esslingen
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Tel. 0711/3512-3241
info@museen-esslingen.de
www.museen-esslingen.de


Beigefügt eine Abbildungsdatei:

„52x_Postkarte_35-52“: Feldpostkarte aus dem Ersten Weltkrieg, mit der Schreibmaschine geschrieben, 1917, Stadtarchiv Esslingen. Abbildung: Stadtarchiv Esslingen

52x_Postkarte_35-52.jpg



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de