PressemitteilungNummer: 0459Datum: 11/13/2019

Drei Führungen der Städtischen Museen Esslingen am 17.11.2019


Viel Neues über Esslingen am Neckar

Bei drei Führungen der Städtischen Museen Esslingen gibt es am Sonntag, 17. November 2019, viel Interessantes zu ganz unterschiedlichen Themen zu erfahren.

Den Beginn macht um 14 Uhr eine Führung durch das J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof (Untere Beutau 8–10, 73728 Esslingen am Neckar). Dabei erfahren die Teilnehmerinnen und -teilnehmer nicht nur viel über den Verlag J. F. Schreiber und das Leben des Verlagsgründers, sondern auch über Pop-up-Bücher und Ausschneidebögen. Zu sehen sind unter anderem zahlreiche Kartonmodelle und die Originalzeichnungen des beliebten Kinderbuches „Etwas von den Wurzelkindern“ von Sibylle von Olfers. Die Wurzelhöhle, in der die Geschichte der Wurzelkinder nacherzählt wird, entzückt nicht nur die kleinen Besucherinnen und Besucher. Die Teilnahme ist kostenlos, nur der Eintritt in das Museum ist zu entrichten (Erwachsene 2,60 Euro, Kinder 1 bzw. 0,50 Euro, Familien 6 Euro).

Um 15 Uhr ist das Museum St. Dionys – Mittelalterliche Ausgrabungen unter der Stadtkirche am Marktplatz mit einer Führung zugänglich. Sie bietet eine spannende Zeitreise zu den Ursprüngen der Stadt Esslingen am Neckar. Gezeigt werden unter anderem die eindrucksvollen Reste der beiden Vorgängerbauten der Stadtkirche, die für die Anfänge und Entwicklung der heutigen Stadt von größter Bedeutung sind (Eintritt 2 Euro, ermäßigt 1 Euro; Eingang neben dem Hauptportal).

Im Stadtmuseum im Gelben Haus (Hafenmarkt 7, 73728 Esslingen am Neckar) findet um 16 Uhr eine Führung durch die Dauerausstellung statt (Teilnahme an der Führung kostenlos, nur Eintritt in das Museum: Erwachsene 2 Euro, ermäßigt 1 Euro, Familien 4 Euro). Anhand der Ausstellungsstücke wird über die Geschichte der Stadt und das Leben ihrer Bewohnerinnen und Bewohner berichtet. Der Rundgang erstreckt sich von der ersten urkundlichen Erwähnung im Testament des Abtes Fulrad von St. Denis im Jahre 777 n. Chr. bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht die Vergangenheit Esslingens als Reichsstadt, die im Mittelalter eine reiche und mächtige Weinbau- und Handelsstadt war.

www.museen-esslingen.de


Foto:
Unter Angabe der Fotografin Daniela Wolf zur Verwendung freigegeben: Führung im Stadtmuseum im Gelben Haus.

Stadtmuseum Esslingen Foto Daniela Wolf.jpg


Pressekontakt:
Martin Beutelspacher M. A.
Städtische Museen Esslingen
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen
Tel. 0711 3512-3240
museen@esslingen.de


Gez. Michael Botsch,
Pressestelle



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de