PressemitteilungNummer: 0815Datum: 08/24/2020

Kulturamt vergibt Kulturförderung für das zweite Halbjahr 2020


Kulturamt vergibt Kulturförderung für das zweite Halbjahr 2020

Das Kulturamt der Stadt Esslingen am Neckar vergibt für das zweite Halbjahr 2020 Projektförderungen in einer Gesamtsumme von
18.500 Euro.

Die Jury wählte aus den eingegangenen Anträgen mit einem Gesamtvolumen von rund 30.000 Euro acht Projekte aus, die gefördert werden. Die Förderbeträge reichen von 450 Euro bis 5.380 Euro. Projektförderungen gehen an die Künstlergilde, den Musikverein Liebersbronn, den Musikverein RSK Stadtkapelle Esslingen, die Liederbühne von Ulf Deutscher, das Kollektiv Drei Orangen, die Projekte von Vasiliki Konstantinopoulou und Julien Meisenzahl und an das KOMMA – Jugend und Kultur.

Wegen der Corona-Pandemie hatte die Jury entschieden, die Ausschreibung zur Projekt- und Konzeptionsförderung für das zweite Halbjahr 2020 zu wiederholen und die Gelder an die Kulturinstitutionen, Vereine und Einzelakteure der Esslinger Kulturszene erst jetzt zu vergeben. Zugleich waren die Kulturförderrichtlinien um einige „Inhaltliche Kriterien“ ergänzt worden, um im aktuellen Förderzeitraum Projekte und Veranstaltungen unterstützen zu können, die speziell auf die besondere Situation im Moment abgestimmt sind.

So erhält Julien Meisenzahl die Förderung für ein Aufnahmeprojekt bisher selten gespielter sinfonischer Blasmusiken. Qualifizierte Bläser:innen werden im Tonstudio unter professioneller Anleitung in Kleingruppen aufgenommen und danach digital zusammengesetzt. Dies ermöglicht sowohl die Realisation der Aufnahme für die Musiker:innen als auch spannende Ergebnisse für die Allgemeinheit.
Der Musikverein Liebersbronn plant für den Herbst eine Picknick-Matinee, die – den aktuellen Gegebenheiten folgend – einmalig an der frischen Luft stattfinden soll. Die Projektförderung des Kulturamts soll vor allem in die Umsetzung der notwendigen Hygienemaßnahmen fließen.
Ein weiteres der geförderten Projekte ist der „Filmabend“ des Kollektivs Drei Orangen. In der Veranstaltungsreihe entstehen interaktive Performances zwischen Darsteller:innen, Publikum und einem im Theater inszenierten Computer. So entsteht die partizipative Installation einer quasi menschlichen Existenz. Das Projekt beschäftigt sich mit aktuellen digitalen Entwicklungen, die durch Corona noch verstärkt werden.

„Kulturschaffende suchen selbstverständlich auch in der aktuellen Situation Wege, sich künstlerisch auszudrücken und ihr Publikum zu finden.“, sagt Kulturamtsleiterin Alexa Heyder. „Wir freuen uns, dass wir mit der Projektförderung zur Umsetzung einiger Kulturprojekte beitragen können, denn Kunst und Kultur sind essenziell, gerade jetzt.“

Der nächste Stichtag für Förderanträge ist der 30. September 2020. Das Kulturamt der Stadt Esslingen am Neckar stellt unter www.esslingen.de/kulturfoerderung alle Informationen und Antragsformulare zur Verfügung.

Gudrun Fretwurst
Kulturamt
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0711 3512-2670
E-Mail: gudrun.fretwurst@esslingen.de




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de