PressemitteilungNummer: 0349Datum: 08/17/2017

50er-Jahre-Filmklassiker am 5. und 12.9.


Die Wunderkinder und das Mädchen Rosemarie

Zwei Filmklassiker aus den 50er Jahren zeigt das Kommunale Kino Esslingen in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum im Gelben Haus aus Anlass der Ausstellung „Erinnerungen eines Jahrzehnts. Esslingen in den 50er Jahren“.

Am Dienstag, 5. September 2017, 19 Uhr läuft „Wir Wunderkinder“. Der Film von 1958 gilt als einer der ambitioniertesten deutschen Filme der Nachkriegszeit, weil er sich – nur 13 Jahre nach Kriegsende – auf satirische Weise mit der deutschen NS-Vergangenheit auseinandersetzt. Die vielfach ausgezeichnete Satire über Opportunismus und Vorteilsnahme ist eine bissige filmische Revue über die deutsche Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, von 1913 bis 1955. Der Film erzählt von zwei Klassenkameraden: Bruno Tiches wandelt sich vom schneidigen Naziführer zum erfolgreichen Geschäftsmann der Wirtschaftswunderzeit; Hans Boeckel hingegen erlebt mangels brauner Gesinnung private und berufliche Rückschläge. Erst nach Kriegsende kann er seinen Beruf als Journalist wieder ausüben.

Am Dienstag, 12. September, 19 Uhr läuft „Das Mädchen Rosemarie“ in der Originalverfilmung von 1958 mit Nadja Tiller. Rosemarie Nitribitt war in den 50er Jahren in Frankfurt am Main eine stadtbekannte Edel-Prostituierte. 1957 wurde sie in ihrer Frankfurter Wohnung ermordet aufgefunden, der Fall ist bis heute ungeklärt. Kein Jahr nach der Tat feierte die Verfilmung der Geschichte auf den Filmfestspielen von Venedig ihre Uraufführung. Das Auswärtige Amt wollte das mit allen Mitteln verhindern, weil der Film doch den wirtschaftlichen Aufstieg der Bundesrepublik mit einem moralischen Niedergang verknüpfen und somit dem Ansehen Deutschlands im Ausland schaden würde. Die Empörung über den Versuch der staatlichen Einflussnahme trug wesentlich zum großen (internationalen) Erfolg dieser bitteren Gesellschaftssatire bei.

Weitere Informationen zu den Filmen und Karten im Vorverkauf unter www.koki-es.de. Informationen über die Ausstellung „Erinnerungen eines Jahrzehnts“ auf der Homepage der Städtischen Museen www.museen-esslingen.de.



Erinnerungen eines Jahrzehnts.
Esslingen in den 50er Jahren

Stadtmuseum im Gelben Haus
8. April – 17. September 2017

Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag 14-18 Uhr
Sonn- und Feiertag 11-18 Uhr

Stadtmuseum im Gelben Haus
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Telefon Verwaltung 0711/3512-3240
Telefon Kasse 0711/3512-3227
www.museen-esslingen.de
museen@esslingen.de


Christian Rilling M. A.
Städtische Museen Esslingen
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Tel. 0711/3512-3241
museen@esslingen.de
www.museen-esslingen.de


Beigefügt Dateien für zwei Abbildungen:
„50er Koki Wunderkinder“: Der Film „Wie Wunderkinder“ am 5.9.17 im Kommunalen Kino in Esslingen, Foto: Kino
„50er Koki Rosemarie“: Der Film „Das Mädchen Rosemarie“ am 12.9.17 im Kommunalen Kino in Esslingen, Foto: Kino

50er Koki Rosemarie.jpg50er Koki Wunderkinder.jpg



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de