PressemitteilungNummer: 0807Datum: 08/12/2020

Akute Waldbrandgefahr im Stadtwald



Der bisher überdurchschnittlich trockene und heiße Sommer fordert seinen Tribut und lässt auch in Esslingen die Waldbrandgefahr steigen. In Wald- und Wiesengebieten gilt es mit leicht entflammbaren Gegenständen sehr vorsichtig zu sein. Das Grünflächenamt der Stadt Esslingen am Neckar bittet deshalb dringend um die Beachtung folgender Hinweise:

Durch die lange Trockenheit sind die Laubschicht am Boden und die Wiesen leicht entflammbar.
Am Jägerhaus darf nur in den gekennzeichneten Zonen gegrillt werden.
In nicht gekennzeichneten Bereichen ist die Gefahr, dass sich das Feuer durch Funkenflug ausbreitet, erheblich! Vor Verlassen der Grillstelle muss das Grillfeuer gelöscht und Asche aus mobilen Grillgeräten in die vorgesehenen feuerfesten Behälter geschüttet werden.

Rauchen ist im Wald von März bis Oktober verboten und sollte auch in der Nähe von Wiesen und Feldern unterlassen werden, weil eine weggeworfene brennende oder glimmende Zigarette zu Großbränden führen kann. Außerdem dürfen keine Flaschen oder Scherben weggeworfen werden, da diese wie ein Brennglas wirken und schnell verheerende Feuer entfachen können. Bei Wind ist auch in der Nähe von Wäldern, Wiesen und Feldern große Vorsicht beim Umgang mit Feuer geboten.


Bei Waldbränden keine Zeit mit Löschversuchen verstreichen lassen, sondern sofort unter der Telefonnummer 112 die Feuerwehr verständigen.

Kontakt für Presse: Henry Wolter, henry.wolter@esslingen.de, Tel.: 3512-2346




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de