PressemitteilungNummer: 0820Datum: 09/03/2020

Ausstellung im Esslinger Dulkhäusle im Rahmen des stadtgesellschaftlichen Projekts „Viele Teile, eine Stadt!“


Vom Zusammenwachsen auf dem „Berg“
Ausstellung im Esslinger Dulkhäusle im Rahmen des stadtgesellschaftlichen Projekts „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“
Wie die vier Stadtteile auf dem „Berg“ in Esslingen am Neckar zusammengewachsen sind: Diese historische Entwicklung zeigt eine Ausstellung im Dulkhäusle an der Römerstraße. Sie ist an den Sonntagen 13. September und 18. Oktober 2020 jeweils zwischen 11 und 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Nicht nur die interessierten (Stadtteil-)Bewohnerinnen und Bewohner können sich über die historische Entwicklung der vier Esslinger Stadtteile im Bürgerausschussbezirk „Berg“ informieren. Jahrhundertelang waren Liebersbronn, Hegensberg und Kimmichsweiler/Oberhof politisch und kirchlich getrennte Ortschaften. Vor allem seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sind sie jedoch immer mehr zusammengewachsen.
Die Ausstellung wurde von engagierten Esslinger Bürgerinnen und Bürgern auf dem „Berg“ entwickelt. Im Rahmen des Projektes „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“ haben sie sich seit Oktober 2018 gemeinsam auf (historische) Spurensuche gemacht. Sie untersuchten das Zusammenwachsen der einst getrennten Stadtteile zu einem Bürgerausschussbezirk. Ihre Ergebnisse stellen sie in Form eines Zeitstrahls von den Anfängen bis heute, veranschaulicht mit Bildern, Fakten und Zitaten einerseits in der Ausstellung „Viele Teile, eine Stadt!“ im Stadtmuseum im Gelben Haus vor, zeigen sie nun aber auch ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern vor Ort.

Das partizipative, stadtgesellschaftliche Großprojekt „Viele Teile, eine Stadt!“ wurde mit Hilfe der Esslinger Bürgerausschüsse auf den Weg gebracht. Ganz bewusst richtet es den Blick auf die 24 Esslinger Stadtteile. Denn jeder einzelne hat seine ganz eigene und besondere Geschichte und sein eigenes Verhältnis zu Esslingen als Ganzes. Dabei waren die Bürgerinnen und Bürger als Experten für ihre Stadtteile an der Erarbeitung der Ausstellung beteiligt.

Das Projekt „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“ wird von der Kulturstiftung des Bundes im Fonds „Stadtgefährten“ gefördert. Auch die ZukunftsStiftung Heinz Weiler und die Stadt Esslingen am Neckar unterstützen das Projekt.


Stadtteilausstellung auf dem Berg im Rahmen des Projektes „Viele Teile, eine Stadt! Gemeinsam Stadt(teil)geschichten entdecken.“
am 13. September 2020 und am 18. Oktober 2020
jeweils 11 bis 17 Uhr
im Dulkhäusle an der Römerstraße
Eintritt frei
www.stadtgefaehrten.esslingen.de

Die Ausstellung „Viele Teile, eine Stadt!" im Stadtmuseum im Gelben Haus, die sich mit allen Esslinger Stadtteilen beschäftigt, ist noch bis 11. Oktober 2020 zu sehen.

Martin Beutelspacher M. A.
Städtische Museen Esslingen
Hafenmarkt 7
73728 Esslingen am Neckar
Tel. 0711 3512-3240
museen@esslingen.de
www.museen-esslingen.de


Beigefügt eine Bilddatei:
„Viele Teile, eine Stadt! Stadtteilausstellung Berg“: Ausschnitt aus dem illustrierten Zeitstrahl zur Geschichte von Liebersbronn, Hegensberg und Kimmichsweiler/Oberhof. Foto: Städtische Museen Esslingen

Viele Teile, eine Stadt! Stadtteilausstellung Berg.jpg



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de