PressemitteilungNummer: 1025Datum: 02/10/2021

Vorstellung der Projektleitung Bibliotheksentwicklung im Esslinger Kulturausschuss


Bürgerbeteiligung auf dem Weg zur Neuen Stadtbücherei: Die neue Projektleiterin für die Bibliotheksentwicklung stellte sich dem Kulturausschuss vor

Anfang Dezember bekam das Projekt „Neue Stadtbücherei“ durch Malin Baumgärtner Verstärkung. Mit einer Präsentation zu ihrem beruflichen Werdegang sowie zum aktuellen Stand des Projekts und den nächsten Schritten der Bürgerbeteiligung stellte sich die neue Projektleiterin für die Bibliotheksentwicklung nun auch dem Esslinger Kulturausschuss vor.

Im Rahmen ihres Studiums „Naturraum- und Regionalmanagement“, beschäftigte sich Frau Baumgärtner mit den ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten ländlicher Räume. Bereits während ihrer Bachelorarbeit zum Thema „Erfolgsfaktoren für die Einbindung von Stakeholdern in Regionalentwicklungsprozesse“ untersuchte sie die Chancen von Bürgerbeteiligung. Zuletzt arbeitete Frau Baumgärtner als kommunale Projektleiterin der Remstal Gartenschau 2019 in Remshalden. In Esslingen gehören nun unter anderem das Projekt- und Beteiligungsmanagement, die Öffentlichkeitsarbeit und die Entwicklung und Erprobung neuer Bibliotheksangebote zu ihrem Aufgabengebiet.
„Mit Malin Baumgärtner haben wir eine in Beteiligungsprozessen und Projektleitung erfahrene und kompetente Mitarbeiterin gewonnen, die unsere Schritte auf dem Weg zur Neuen Stadtbücherei begleiten und koordinieren wird“, so Bürgermeister Yalçın Bayraktar.

Die Neue Stadtbücherei befindet sich derzeit in der Vorentwurfsphase. Diese wird voraussichtlich bis November dauern und beinhaltet unter anderem die Weiterentwicklung der Planung auf Grundlage des Wettbewerbsentwurfs, die Analyse der Bestandsgebäude, die Vorplanung des Brandschutzkonzeptes und die Erstellung verschiedener Fachgutachten. Darüber hinaus wird die Haustechnik geplant und es werden Gespräche zum Beispiel mit den Denkmalschutzbehörden geführt. Auf Grundlage der weiteren Planung wird eine Kostenschätzung erstellt sowie der Planungs- und Bauablauf fortgeschrieben.

Um in der Planung der neuen Stadtbücherei die Bedürfnisse der Nutzer:innen weiter zu berücksichtigen und deren Rückmeldungen einfließen zu lassen, wird im Februar erneut das Expertengremium der Bücherei zusammengerufen. Das Gremium, besteht aus Büchereikund:innen sowie Vertreter:innen zahlreicher Interessensgruppen. Die Beratungen zum aktuellen Planungsstand finden digital statt.

Weiter geht es in der Bürgerbeteiligung mit einem ersten Durchlauf im Design Thinking, das von den Mitarbeiter:innen der Bücherei durchgeführt wird. Design Thinking ist ein Ansatz zur Entwicklung neuer nutzerorientieren Problemlösungen. Dabei werden basierend auf einer konkreten Problemstellung die Bedürfnisse der Büchereikund:innen erhoben und Lösungsideen entwickelt. Aus den Ideen werden von den Büchereimitarbeiter:innen Prototypen entwickelt, welche die Nutzer:innen testen und bewerten können.

Frau Baumgärtner verwies auf die besondere Herausforderung einer Bürgerbeteiligung in Zeiten einer Pandemie. Da die Entwicklung der Situation unvorhersehbar ist, bedarf es großer Flexibilität bei der Wahl der Beteiligungsformate und den Durchführungsterminen.

Die Projektleiterin für die Bibliotheksentwicklung Malin Baumgärtner ist in der Stadtbücherei Esslingen (Heugasse 9, 73728 Esslingen am Neckar) unter Tel. 0711 3512-2978 sowie per E-Mail an malin.baumgaertner@esslingen.de zu erreichen.

Pressekontakt:
Gudrun Fretwurst
Kulturamt
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0711 3512-2670
E-Mail: gudrun.fretwurst@esslingen.de


Gez. Michael Botsch,
Pressestelle




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de