PressemitteilungNummer: 0049Datum: 02/09/2016

Ausstellungsvorschau Städtische Museen Esslingen

    Esslinger Wolle, Georg Koschinski und wie die Fliege sieht

    Kaum ist die „Weihnachtsausstellung“ im Stadtmuseum im Gelben Haus abgebaut, wird in den Städtischen Museen Esslingen mit Feuereifer an den Ausstellungen für 2016 gearbeitet. Das Programm ist vielfältig, für jeden ist etwas dabei: Die Spanne reicht von regionaler Industriegeschichte über Kunst in Esslingen bis zur Mitmachausstellung für Kinder. Und natürlich gibt es wieder eine Weihnachtsausstellung.

    Am 28. Februar 2016 beginnt im Stadtmuseum im Gelben Haus die Ausstellung „Textile Vielfalt“ über „industrielle Erfolgsgeschichten aus Württemberg“. Dass auch Esslingen bis weit ins 20. Jahrhundert durch die Textilindustrie geprägt war, zeigen vor allem die weltberühmte „Esslinger Wolle“ der Firma Merkel & Kienlin, aber auch die heute fast vergessene „Württembergische Baumwollspinnerei und -weberei“ und etliche kleinere Betriebe wie Stoffdrucker, Haussegensticker und auch Handschuhmacher. Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt mit Museen in Reutlingen, Sindelfingen, Heubach, Mössingen und Albstadt.

    Mit einem ganz anderen Thema beschäftigt sich die folgende Ausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus vom 12. Juni bis 28. August. Es geht um unterschiedliche Darstellungen und Wahrnehmungen des Körpers: Warum verändern wir den Körper? Wie entstehen Vorstellungen von Körpernormen? Welchen Blick hat die Medizin auf den Körper? Was bedeutet Sterben für den Körper?

    Zum 100. Geburtstag des Esslinger Künstlers Georg Koschinski (1916–2013) zeigt das Stadtmuseum im Gelben Haus vom 18. September bis 30. Oktober eine Retrospektive über sein vielseitiges Schaffen. Die Ausstellung konzentriert sich auf Esslingen als Motiv und Koschinskis Engagement in Esslingen. Zu sehen sind wichtige Gemälde und Grafiken sowie Grafikdesign im Auftrag Esslinger Firmen oder für kulturelle Aktivitäten. Mit seinen Entwürfen für Prospekte, Plakate, Drucksachen, Verpackungen, Illustrationen und vieles mehr prägte Georg Koschinski lange Jahre die Wahrnehmung seiner Auftraggeber in der Öffentlichkeit.

    Ab dem 13. Mai 2016 gibt es im Museum im Schwörhaus – Wechselausstellungen J. F. Schreiber-Museum neben dem Marktplatz wieder eine der beliebten Mitmachausstellungen, nicht nur für Kinder. Dieses Jahr dreht sich alles um das Thema „Sehen“. An vielen Aktivstationen werden Fragen beantwortet wie: Wie funktionieren Augen? Wie sehen Tiere, wie sehen Menschen und kann man seinen Augen immer trauen? So können die großen und kleinen Besucher durch die Augen einer Biene oder einer Eule schauen, Bilder in Bewegung versetzen oder sogar selbst schrumpfen und wieder wachsen. In der Ausstellung lernen die Besucher ihre Augen besser kennen und sehen die Welt einmal anders.

    Zum Abschluss des Jahres lassen die Museumsleute die Herzen von Eisenbahn-Fans höher schlagen: Im Stadtmuseum sind ab 27. November Modelleisenbahnen der Spurweiten I und 0 aus einer großen privaten Sammlung zu sehen. Aber nicht nur Lokomotiven, Personenwagen und Güterwaggons aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sind zu bewundern, sondern vor allem auch das passende Zubehör.

    Auch in diesem Jahr läuft das Langzeitprojekt „52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg“ weiter. In der Reihe der Objekte des Monats wird jeden Monat ein anderer Gegenstand im Stadtmuseum im Gelben Haus präsentiert. Seit August 2014 widmet sich diese Reihe bis November 2018 Objekten mit einem Bezug zum Ersten Weltkrieg. 52 Monate lang zeigen und kommentieren Stadtarchiv und Stadtmuseum vielfältige Aspekte dieser großen „kulturellen Katastrophe“ aus dem Blickwinkel der Stadt Esslingen und ihrer Bewohner Immer am ersten Dienstag im Monat um 18 Uhr wird das im Gelben Haus ausgestellte Objekt in einem kurzen Vortrag genauer vorgestellt. So entsteht eine ständig wachsende Ausstellung zum Thema Esslingen und der Erste Weltkrieg.

    Weitere Informationen zu den Städtischen Museen Esslingen gibt es auf der Homepage www.museen-esslingen.de.


    Martin Beutelspacher M. A.
    Städtische Museen Esslingen
    Hafenmarkt 7
    73728 Esslingen
    Tel. 0711/3512-3241
    www.museen-esslingen.de


Beigefügt drei Abbildungsdatei:

„Ausstellungsvorschau Textil“: Werbeschild der „Esslinger Wolle“, Städtische Museen Esslingen, Foto: Daniela Wolf, Stuttgart

„Ausstellungsvorschau Koschinski“: Georg Koschinski, Grafik mit dem „Capito“ für die Volkshochschule Esslingen, Städtische Museen Esslingen, Foto: Städtische Museen Esslingen

„Ausstellungsvorschau Körper“: Entwürfe für Illustrationen in einem Sachbuch aus dem Verlag J. F. Schreiber, Städtische Museen Esslingen, Montage: Städtische Museen Esslingen

Ausstellungsvorschau Textil Foto Daniela Wolf.jpgAusstellungsvorschau Textil Foto Daniela Wolf.jpgKörper IMG_3341.JPGKoschinski Capito Fahrrad Grafik STME 005247 Scan sw.jpg



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de