PressemitteilungNummer: 0275Datum: 06/19/2008

Lebendige Friedhofskultur: „Tag des Friedhofs“ in Esslingen


Lebendige Friedhofskultur: "Tag des Friedhofs" in Esslingen am Neckar

Auf dem Ebershaldenfriedhof findet am Sonntag, den 29.06.2008, von 11:00 bis 18:00 Uhr zum dritten Mal in Esslingen am Neckar ein „Tag des Friedhofs“ statt.

Die bundesweite Initiative „Tag des Friedhofs“ informiert seit sieben Jahren über die Bedeutung des Friedhofs als Ruhestätte, Ort der Trauerbewältigung, aber auch als Erholungs- und Lebensraum für Menschen, Flora und Fauna. Die Gestaltung des Tages liegt dabei in der Hand der einzelnen Städte. In Esslingen am Neckar wird sie vom Grünflächenamt in Kooperation mit dem Kulturreferat der Stadt Esslingen am Neckar und der EST – Stadtmarketing und Tourismus GmbH organisiert. Ohne die ehrenamtliche Mitwirkung der Gärtner, Steinbildhauer, Musiker auf dem Friedhof, Vertreter der Kirchen, Bestatter, Naturschutzorganisationen und weiterer Beteiligter hätte der Esslinger „Tag des Friedhofs“ nicht seine besondere Form aus unkommerzieller Information und kulturellen Bausteinen gewonnen.

Friedhöfe, Grabmäler, Kapellen und Krematorien sind kunsthistorisch interessant, zugleich verraten sie viel über Sozialgeschichte und -realität. Im Umgang mit den Toten spiegelt sich gesellschaftlicher Wandel. Die Trauer- und Bestattungskultur scheint im Umbruch zu sein, Familiengrabstätten verschwinden zu Gunsten von neuen Formen der Bestattung. Damit sind viele Fragen verbunden, die sich nur beantworten lassen, wenn das Themenfeld offen besprochen wird. Dazu bietet der „Tag des Friedhofs“ Gelegenheit.

Ein ökumenischer Gottesdienst eröffnet in der Aussegnungshalle den Tag. Vor dem Haupteingang des Ebershaldenfriedhofs in der Grünanlage an der Blumenstraße gibt es ein Bühnenprogramm mit Musik und Informationen um die Themen des Friedhofs. In kurzen Gesprächsrunden erläutern Gärtner, Steinmetze, Bestatter und Friedhofsverwaltung ihre Arbeit. Die Musiker von Gospel4, Katrin Haug und Martin Wüstner, folgen den Spuren des lebensbejahenden Gospels. Daneben versorgt das Café Kiefer mit kleinen Speisen und Kaffee und Kuchen.

Mehrmals täglich bieten Führungen und Rundgänge Gelegenheit, mehr über Vergangenheit und Gegenwart der Friedhofskultur zu erfahren. Dabei werden u.a. Gräber bekannter Esslinger Persönlichkeiten oder die Besonderheiten der Architektur vorgestellt.

In der Aussegnungshalle zeigt der Jugendclub der WLB Ausschnitte aus seinem „Friedhofsmärchen“ und die Friedhofsmusiker präsentieren Alternativen zur gängigen Begräbnismusik. Eine Lesung führt mit Texten der Esslinger Autorin Emma Waiblinger an verschiedene Orte des Friedhofs. Zum Abschluss des Tages lädt das Rock Figurentheater zu einem Märchen für Erwachsene ein, das auch jedes Kind kennt: „Gevatter Tod“ nach den Gebrüdern Grimm. Ein feinfühliges Masken- und Figurentheater.

Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei.

Über weitere Einzelheiten des Programms und die genauen Termine informiert ein Flyer, der in Esslinger Einzelhandelsgeschäften, der EST und den Kultureinrichtungen ausliegt.


Für weitere Informationen und Rückfragen:
Grünflächenamt, Burkhard Nolte, 0711 3512-2495, burkhard.nolte@esslingen.de
Kulturreferat, Sabine Brandes, 0711 3512-2238, sabine.brandes@esslingen.de



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de