PressemitteilungNummer: 0075Datum: 03/06/2019

Der Hainbach wird aus seinem engen Bett befreit


Der Hainbach wird aus seinem engen Bett befreit

Ab der Unterquerung der Talstraße in Esslingen St. Bernhardt wird der Hainbach in den nächsten Wochen auf rund 50 m naturnah umgestaltet und damit gewässerökologisch deutlich aufgewertet. Der Bachlauf wird nach rechts verschwenkt werden, so dass die beiden Ufermauern weitgehend abgebrochen werden können. Mit den Arbeiten zur Renaturierung hat das städtische Tiefbauamt die Fima Nacken aus Steißlingen beauftragt, die nun am 12. März mit den Bauarbeiten beginnen wird.

In den ca. 5 Wochen Bauzeit werden sämtliche Ufer deutlich abgeflacht, so dass die Kontaktzone Wasser – Land stark verbreitert wird und die Lebensbedingungen für zahlreiche Tiere und Pflanzen, die im und am Wasser leben, stark verbessert werden. Neben dem Gehölzaufwuchs aus den ingenieurbiologischen Ufersicherungsbauweisen erfolgen punktuell Neupflanzungen mit gebietsheimischen, standorttypischen Pflanzen. Der Auslaufbereich des Regenüberlaufbeckens unter der Alten Talstraße wird ebenfalls optimiert. Durch den Einbau eines Tosbereichs mit Störsteingruppen wird die hydraulische Energie künftig so abgebaut, dass die Uferbereiche des Baches geschont werden.

Die Renaturierung im Bereich der Alten Talstraße ist das erste Projekt aus dem Maßnahmenpaket des Stadtentwicklungskonzepts Esslinger Bachtäler, das nun umgesetzt wird. Weiter geht es dann voraussichtlich nächstes Jahr etwas weiter bachabwärts oberhalb der Kennenburger Straße.


für evtl. Rückfragen der Presse: Tiefbauamt Esslingen, Renate Aigner, 0711 / 3512-2517



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de