PressemitteilungNummer: 0090Datum: 03/07/2018

Bauphasenwechsel der Sanierung Brücke Augustinerstraße / Geiselbachstraße am 12. März 2018 mit neuer Verkehrsführung und Einbahnstraßenregelung.


Bauphasenwechsel der Sanierung Brücke Augustinerstraße / Geiselbachstraße am 12. März 2018 mit neuer Verkehrsführung und Einbahnstraßenregelung.

Geiselbachstraße wird zur Einbahnstraße

Am Montag, 12. März 2018, wird die Bauphase III bei der Sanierung Brücke Augustinerstrasse eingerichtet. Bis August 2018 werden dann das Bauwerk im Bereich der nördlichen Fahrbahn der Augustinerstraße sowie der östliche Bereich in der Geiselbachstraße saniert und somit die Fahrbahnen in diesem Bereich gesperrt.

Durch die halbseitige Sperrung wird die Geiselbachstraße zur Einbahnstraße und ist nur in südliche Richtung befahrbar. Das Abbiegen in die Geiselbachstraße von der Berliner-, bzw. Augustinerstraße ist in dieser Bauphase nicht möglich. Die zugehörige Umleitung über die Rotenacker-, Kirchacker- und Barbarossastraße wird ausgeschildert. Die Signalanlagen am Knoten Mülbergerstraße / Wielandstraße (Lenaudenkmal) und am Hirschlandkopf werden entsprechend angepasst.

Der Verkehr auf der Augustinerstraße in Richtung Bahnhof wird auf die südliche Fahrbahn der Brücke geführt, wodurch in der Hauptrichtung ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung steht. Die Ausfahrt aus der Mittleren Beutau wird für Rechtseinbieger über die Mittelinsel wechselseitig durch das Baufeld ermöglicht. Die Unterführung Mittlere Beutau / Kleiner Markt bleibt gesperrt, die Unterführung am Salemer Pfleghof / Untere Beutau ist offen. Zudem werden der nördliche Gehweg der Augustinerstraße und der östliche Gehweg der Geiselbachstraße bis Gebäude Nr. 17 gesperrt. Eine provisorische Lichtsignalanlage für Fußgänger zur Querung der Geiselbachstraße wird eingerichtet und die Umleitungsstrecken für Fußgänger und Radfahrer sind ausgeschildert.

Ab August bis zum Frühjahr 2019 werden dann mit der Bauphase IV die Brücke auf der nördlichen Berliner Straße und der westliche Bereich in der Geiselbachstraße saniert. Die Geiselbachstraße ist dann weiterhin nur talwärts befahrbar. Die Umleitung erfolgt entsprechend der Bauphase III. In der Bauphase IV wird die Unterführung Untere Beutau für Sanierungsarbeiten gesperrt. Die Unterführung Mittlere Beutau / Kleiner Markt ist dann wieder geöffnet.

Im Frühjahr 2019 wird nach derzeitiger Planung die Baustelle Augustinerbrücke abgeschlossen sein. Die Planungen für die Sanierung der Geiselbachstraße, einschließlich dem darunter liegendem Kanal, sind in vollem Gange. Die Baurbeiten am Geiselbach sollen nach derzeitiger Planung im Juni 2019 beginnen und können nur unter Vollsperrung erfolgen, so dass dann weitere Belastungen für die Verkehrsteilnehmer zu erwarten sind. Die Stadtverwaltung hat am 28. Februar und am 5. März mit verschiedenen Veranstaltungen in den nördlichen Stadtteilen hierüber ausführlich informiert.

Busverkehr

Aufgrund der Brückensanierungsarbeiten und der damit zusammenhängenden Einbahnstraßenregelung in der Geiselbachstraße, verkehrt die Buslinie 109 ab dem 12.03.2018 bis voraussichtlich April 2019 vom ZOB Esslingen aus in Richtung Rüdern ab der Haltestelle "Alte Kelter“ ohne Halt bis "Krummenacker" über Hohenkreuz / Wäldenbronn. Dadurch entfallen die Haltestellen "Sulzgrieser Steige" und "Ebene" in Richtung RSKN. Ab Rüdern verkehrt der Bus in Richtung ZOB Esslingen weiterhin wie bisher. Aufgrund der umgeleiteten Fahrstrecke der Linie 109 Richtung Rüdern, ändert sich jedoch der gesamte Fahrplan bis zum Ende der Bauarbeiten. Während der Bauphasen III und IV sind die Fahrzeiten beim VVS und auf der Homepage des Städtischen Verkehrsbetriebs (SVE) abrufbar, sowie als Aushangfahrpläne an den Haltestellen sichtbar.

Auf der Homepage der Stadt Esslingen unter www.baustellen.esslingen.de kann man sich zusätzlich über den Ablauf der Sanierungsarbeiten informieren.
12.03.2018_Einbahn_Geiselbachstr._L.109.pdf12.03.2018_Einbahn_Geiselbachstr._L.109.pdfES67_V_U_01_04_01-b.pdfES67_V_U_01_04_01-b.pdfES68_Umleitung_Fuss-Rad_VS4-1.pdfES68_Umleitung_Fuss-Rad_VS4-1.pdf

gez. R. Karpentier
Pressereferent

für evtl. Rückfragen der Presse: Amtsleitung Tiefbauamt, Herr Heinemann/ Herr Feiert, Tel. 0711 3512-2413



Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de