PressemitteilungNummer: 1134Datum: 05/11/2021

Frauen in Trennungssituationen – Gehen oder Bleiben?


Frauen in Trennungssituationen – Gehen oder Bleiben?

Dauerhafte Beziehungen haben dauerhafte Probleme, die in der Pandemiesituation mit den täglichen Herausforderungen von Homeoffice und Homeschooling sowie Kinder- oder Pflegebetreuung nicht kleiner werden. Viele Paare stehen vor existentiellen Fragen. Manchmal kann eine Trennung eine Lösung sein. Das Angebot für Frauen in Trennungssituationen gibt es seit einigen Monaten digital: „Auch online können gute Gespräche geführt werden“ ist die Gruppenleiterin Christine Nagel-Kaufmann, systemische Therapeutin, überzeugt. „Mehr denn je sind Räume für Klärungsprozesse, Räume, um sich zu vernetzen mit Menschen, die gleiche Anliegen und gleiche Fragen haben, hilfreich.“

Die Frauen treffen sich in einer Gruppe, um sich gegenseitig auf dem Weg der Trennung oder des Bleibens in der Partnerschaft zu unterstützen. Die Gruppe ist offen für neue Frauen. Das Angebot ist kostenlos, es wird finanziert vom Referat für Chancengleichheit und dem katholischen Pfarramt St. Paul.

Eine Anmeldung erfolgt über die Ökumenische Familienbildungsstätte (fbs-esslingen.de)

Das nächste Treffen findet statt am Mittwoch, 19.5.2021, 20 – 21.30 Uhr. Der zoom-link wird einige Tage davor versendet.

Pressekontakt

Referat für Chancengleichheit, Stadt Esslingen

Barbara Straub

Tel. 0711 3512-2993




Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726 Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181
Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 - 2732 oder 2570
E-Mail : roland.karpentier@esslingen.de oder buero.oberbuergermeister@esslingen.de
Internet: http//www.esslingen.de