Redemanuskript

Thema / Anlass:Eröffnung des DRK Landesentscheids in Erster-Hilfe
Datum:07/21/2018
Zeit:10:00 AM
Ort:Neckar Forum Esslingen
Redner:Herr OB Dr. Zieger

- Sperrfrist 21.7.2018 - 10.00 Uhr -

Sehr geehrte Frau Präsidentin Hasselfeld,
Sehr geehrter Herr Präsident Dr. Menz,
Herr Staatssekretär Wilfried Klenk,
Sehr geehrter Herr Baron,
sehr geehrter Herr Kielmann,
liebe Wettkampfteilnehmerinnen und Teilnehmer,
Sehr geehrte Damen und Herren,

Esslingen ist bekannt als Stadt mit einer lebendigen Bürgerbeteiligung. Viele Menschen setzten sich hier für ihr Lebensumfeld und ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger ein.

Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass Sie der Einladung der DRK Ortsverein Esslingen, die heute auch ihr 125 jähriges Jubiläum feiert, gefolgt sind und ich so viele engagierte Menschen in unserer Stadt begrüßen kann.

Wer sich für das Gemeinwohl engagiert, ist aktiv, gibt etwas von sich und bekommt zugleich auch viel zurück. Es ist nachgewiesen, dass die meisten Menschen, die sich engagieren eine wesentlich höhere Lebenszufriedenheit haben, als Menschen, die sich ausschließlich um ihre eigenen Belange kümmern. Zusammenfassend kommen unterschiedliche Studien daher zu dem Schluss, „Engagement macht glücklich“.

Ehrenamtliches generationenübergreifendes Engagement erfährt in unserer Stadt eine sehr hohe Anerkennung und Wertschätzung.

Wir haben Koordinationsstellen für das bürgerschaftliche Engagement eingerichtet, die Gruppen beim Aufbau unterstützen, Rahmenbedingungen für das Engagement schaffen, Engagierte beraten und in ihrer Arbeit begleiten.
Die Vielfalt der Engagementbereiche zeigt sich in ihren Themen wie etwa Ökologie, Sport, Religion, Politik, Kultur, Inklusion, Seniorenarbeit oder Lebensrettung.

Bürgerschaftliches Engagement gibt es in nahezu allen Altersgruppen, vom jungen Menschen bis zum Senior. Wir wissen, dass Menschen, die sich in jungen Jahren bürgerschaftlich engagieren, dies auch mit hoher Wahrscheinlichkeit im Erwachsenenalter tun werden. Engagement für Andere und für das Gemeinwesen sollte deshalb in jungen Jahren gelernt werden. Es ist fester Bestandteil unsere Zivilgesellschaft.
Der DRK lebt diesen Grundsatz in seinen Jugendrotkreuzgruppen und gewinnt damit Menschen, die auch im Erwachsenenalter „ihrem“ DRK treu bleiben.


Die Sanitäter unter ihnen haben sich mit ihrem Engagement eine Aufgabe übernommen, die viel von Ihnen fordert. Sie haben sich fortgebildet, stellen ihre Zeit und ihre Kraft, Ihren Mut und ihr Können für andere, für die Gesellschaft zur Verfügung.
Und dass Sie gut sind, beweist allein die Tatsache, das Sie sich für die Endrunde dieses Wettbewerbs qualifiziert haben und heute um den ersten Platz im Finale im DRK Landeswettbewerb in Erster-Hilfe ringen.
Aber ganz unabhängig, wie dieser Wettkampf heute für Sie läuft, Gewinner im Sinne des bürgerschaftlichen Engagements sind Sie alle.

Ich wünsche Ihnen einen interessanten Tag, messen Sie sich, zeigen Sie Ihr Wissen und haben Sie Spaß dabei. Wie ich hörte, warten ausgesprochen spannende Aufgaben auf Sie. Und lernen Sie gleichzeitig unsere schöne Stadt Esslingen kennen, eine Stadt die das bürgerschaftliche Engagement als eine Kostbarkeit schätzt und pflegt.